Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Pedalritter unterwegs

Radfahrerverein Adler Rollshausen Pedalritter unterwegs

Rund 55 Pedalritter haben sich am traditionellen Volksradfahren des Radfahrervereins Adler Rollshausen beteiligt. Die Teilnehmer meisterten bei sonnigem, aber windigem Frühlingswetter eine 18 Kilometer lange Strecke.

Voriger Artikel
Kostenüberschreitung amtlich eingeplant
Nächster Artikel
Schülerteam besucht Frankfurter Börse
Quelle: Richter

Rollshausen. Die Route führte auf Wirtschaftswegen von Rollshausen über Obernfeld, Westerode und Desingerode nach Seulingen und dann über Germershausen zurück zum Ausgangsort. Die Teilnehmerzahl war deutlich geringer als in den zurückliegenden Jahren.

Der Vorsitzende des ausrichtenden Radfahrvereins Adler Rollshausen, Lutz Göbert, führte dies zurück auf die zeitgleich stattfindende Frauenwallfahrt in Germershausen und das Radrennen „Rund um die Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“, an dem auch Mitglieder Eichsfelder Radfahrvereine teilnehmen würden.

Zufrieden war Göbert mit der Zahl von rund 110 Besuchern, für die Verpflegungsstände aufgebaut waren. Dazu zählten auch eine große Gruppe aus Gieboldehausen und Gäste, die per Oldtimer-Trecker angereist waren. „Viele kommen nur wegen der Musik“, weiß Göbert aus vielen Gesprächen und verwies auf den Auftritt der Original Landolfshäuser Blasmusikanten.

Bei der Siegerehrung landete der Sportverein Bernshausen auf Platz eins, gefolgt vom Team Schwalbe Gernrode, Schwalbe Gieboldehausen, Wanderlust Gieboldehausen, RSG Göttingen und Velo-Club Eichsfeld und Stahlross Obernfeld.

Bei den Rollshäuser-Germershäuser Vereinen hatte der RV Adler (außer Konkurenz) die Nase vorn, gefolgt vom Gymnastikverein Rollshausen, der damit Platz eins belegte, Schützenverein und Sportverein Rolls­hausen sowie der Freiwilligen Feuerwehr Germershausen.

Als älteste Teilnehmer erhielten Anneliese Wittkowski und Helmut Kellner aus Rollshausen und als jüngste Teilnehmer Lara und Schminke aus Bernshausen vom Veranstalter ein kleines Präsent.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“