Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Teilnehmerrekord bei Schießwettbewerben

Schützenfest bei St. Sebastian Gieboldehausen Teilnehmerrekord bei Schießwettbewerben

Partystimmung im Festzelt der Gieboldehäuser Schützenbruderschaft Sankt Sebastian: Das Publikum bejubelte nicht nur die Auftritte der Torsten Witt Band, sondern auch die Schützen, die bei den Schießwettbewerben ihr Können gezeigt haben und dafür proklamiert wurden.

Gieboldehausen 51.610833 10.214722
Google Map of 51.610833,10.214722
Gieboldehausen Mehr Infos
Nächster Artikel
Farvenspeel erneut in der Wollershäuser Kirche

Party im Festzelt mit der Torsten Witt Band.

Quelle: NR

Gieboldehausen. Partystimmung im Festzelt der Gieboldehäuser Schützenbruderschaft Sankt Sebastian von 1542: Das Publikum bejubelte nicht nur die Auftritte der Torsten Witt Band, sondern auch die Schützen, die bei den Schießwettbewerben ihr Können gezeigt haben und dafür proklamiert wurden.

„So viele Teilnehmer hatten wir noch nie“, berichtete Vereinsschießsportleiter Jürgen Creutzig. In mehreren Wettbewerben habe es eine Rekordbeteiligung gegeben.

Gauer holt Jubiläumsscheibe

Die Jubiläumsscheibe gewann Andre Gauer (Zehn/Teiler 153) vor Rita Creutzig (Zehn/187) und Alfred Mönnich (Zehn/194). Beim Bürgerkönigschießen mit ebenfalls 140 Teilnehmern belegte Frank Leineweber (Zehn/153) den ersten Platz vor Klaus Hillebrand (Zehn/259) und Michael Bienert (Zehn/362).

16 Gieboldehäuser Vereine haben mit 102 Teilnehmern in 21 Mannschaften am Vereineschießen zur Fleckenmeisterschaft teilgenommen, berichtete Creutzig. Jubiläumssieger wurde der RV Wanderlust mit einem 332-er Teiler vor dem Angelsportverein (594) und dem Fanfarenzug „Gut drauf“ (614). In der Einzelwertung siegte Christoph Kohlrautz für den Fanfarenzug „gut drauf“ (82-er Teiler) vor Jürgen Creutzig für den Radfahrverein Wanderlust (137) und Alfred Mönnich für den Reit- und Fahrverein 1954 (222).

80fb8542-8124-11e7-8a9d-ecf16cf845db

Fünf Tage lang haben Mitglieder der Schützenbruderschaft Gieboldehausen und seiner Sparten Fanfarenzug und Spielmannszug mit vielen Gästen ihre Jubiläen gefeiert. Hunderte Besucher kamen an den Festtagen ins Zelt, um Spaß zu haben, Freunde zu treffen und zu erfahren, wer die Schießwettbewerbe gewonnen hat.

Zur Bildergalerie

Jubiläumsratskönig wurde Markus Gerhardy mit 29 Ring, einem Stechschuss Zehn und einem 233 Teiler, die Silberkönigin ist Katharina Sommer (Stechschuss Zehn/524 Teiler) vor Hans Georg Laake (Stechschuss Zehn/727).

Bester von 20 Teilnehmern beim „König der Könige“-Schießen zwischen der Schützengesellschaft von 1954 und der Schützenbruderschaft Sankt Sebastian war Jürgen Creutzig mit 29 Ring, einem Stechschuss Zehn und einem 111er-Teiler, dahinter folgten Bertold Schotte (Stechschuss Zehn, 31) und Manfred Bienert (Stechschuss Zehn, 698),

Schülerbürgerkönig wurde Antonia Hahn (Zehn/84) vor Lias Jüttner (Zehn/146) und Elias Uhr (Neun/258). 35 Schüler waren am Start.

Mit 68 Teilnehmer aus 16 Betrieben gab es auch beim Schießen der Handel- und Gewerbetreibenden eine hohe Beteiligung. Die Bekanntgabe der besten Teilnehmer war am Montag integriert in das Programm des Schützenfrühstücks, Es siegte der Erdbeerhof Keufner mit einer Zehn und einem 152er-Teiler, vor der Hirsch-Apotheke (Zehn/254) und „Zum scharfen Eck“ (Zehn/316).

Tänzerische Qualitäten gezeigt

Die Schützen zeigten während der Festtage nicht nur Treffsicherheit, sondern auch tänzerische Qualitäten. Dies begann am Freitag mit der Ampelparty, die junge Mitglieder der Schützenbruderschaft ausrichteten. „Das hat unheimlich viel Spaß gemacht, die Leute hatten gute Laune“, berichtet Vorsitzender Martin Creutzig. Das nasskalte Wetter habe „nicht ansatzweise auf die Stimmung gedrückt. Die Leute seien nicht im Haus geblieben, sondern zur Party gekommen. „Die Arbeit hat sich gelohnt dafür“, fasst er seine Eindrücke zusammen. Die Gruppe Torsten Witt Band habe für zwei „wunderbare Abende“ gesorgt, den musikalischen Schlussakzent setzte wie bei früheren Schützenfesten der Schützenbruderschaft Sankt Sebastian das Duo „Musikexpress“.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gieboldehausen
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region