Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Richtfest für Tagespflege in Gieboldehausen

Arbeiten sind dem Zeitplan voraus Richtfest für Tagespflege in Gieboldehausen

Nur wenige Wochen nach dem Baustart hat die Caritas am Montag Richtfest für die künftige Tagespflege in Gieboldehausen gefeiert. Voraussichtlich können bereits im Juni die ersten Gäste die Einrichtung in Beschlag nehmen.

Voriger Artikel
Bewährungsstrafe für Betrug an AOK
Nächster Artikel
Taschengeld von der Einschulung an

Bauarbeiten in Gieboldehausen.

Quelle: Richter

Gieboldehausen. Das subjektive Zeitempfinden akzeliert sich bekanntlich mit zunehmendem Lebensalter. Wie im Zeitraffer erscheint auch das Tempo, mit dem 14 Eichsfelder Firmen die ehemalige „Discoscheune“ in der Obertorstraße zu einer Tagespflege für Senioren umbauen. „Es hat geflutscht, wir sind dem Zeitplan voraus“, freute sich Caritas-Vorstand Ralph Regenhardt: „Die Wohlfühloase nimmt Gestalt an.“

„Die Vorfreude ist groß in Gieboldehausen“, sagte Flecken-Bürgermeisterin Maria Bock (CDU), die mit Samtgemeinde-Bürgermeisterin Marlies Dornieden (CDU) die Radverkehrskonferenz in Krebeck für einen Abstecher zum Richtfest nach Gieboldehausen verließ.

In der ehemaligen Gaststätte entstehen ein großer Tagesraum, Beschäftigungs- und Beratungsraum sowie Ruheräume, als Highlight ein geräumiger Wintergartenanbau mit Fenstern bis zum Boden und freiem Blick auf den Höherberg. Auf dem Flachdach des Wintergarten-Anbaus sprach Zimmermann Matthias Burchard den traditionellen Richtspruch, gemünzt auf die Einrichtung: „Pflicht ist dies gewissermaßen, dass ein Volk, das menschlich ist, trotz des schnellen Vorwärtsrasens seine Alten nicht vergißt.“

Erste Verträge für die Betreuung sind bereits unterschrieben, in einem Flyer informiert die Caritas über Kostenübernahme, Angebote und Öffnungszeiten der neuen Einrichtung unter Leitung von Melanie Petroschka. Rund 500 000 Euro investiert die Caritas in Aus- und Anbau des Gebäudes neben der Polizeistation, schafft 20 Tagespflege-Plätze für Senioren und 15 Teilzeit-Arbeitsplätze.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016