Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
„Road Sisters“ suchen Mitstreiterinnen

Gieboldehausen „Road Sisters“ suchen Mitstreiterinnen

Ob Mutter, Bürofachfrau, Floristin oder Verkäuferin: Auf Initiative der Gieboldehäuserin Katrin Höfer haben sich fünf Motorradfahrerin zu den „Road Sisters“ zusammengeschlossen. Die lockere Gruppe freut sich auf Verstärkung durch weitere Bikerinnen.

Voriger Artikel
Regionalbeauftragter rügt ruppigen Rückschnitt
Nächster Artikel
Vernetzung ist Grundlage für Prävention

On the road: Katrin Höfer auf ihrer pink-schwarzen BMW.

Quelle: EF

Gieboldehausen. „Wir sind weder ein Motorradclub noch ein Verein“, betont Höfer. Die Idee, dass sich Motorrad fahrende Frauen aus der Region zusammenschließen, sei aus einer Laune heraus entstanden. Höfers Mitstreiterinnen sind 20 bis 60 Jahre alt und treffen sich einmal monatlich zum Stammtisch im Restaurant Amtsrichter in Gieboldehausen. Nächstes Treffen ist am Mittwochabend, 3. März.

Im Vordergrund stehen Austausch und Geselligkeit, in der Gründungsrunde wurden aber bereits erste Pläne geschmiedet und Ideen besprochen. Geplant sind unter anderem Fahrsicherheitstraining, Wochenendtrips und Wochentouren. Noch bremsen Saisonkennzeichen die Bikerinnen aus. „Zum Saisonbeginn im Frühjahr starten wir dann aber durch“, sagt Höfer.

Auch eine Website haben die „Straßenschwestern“ bereits erstellt und präsentieren sich dort mit und ohne ihre Maschinen. Unter road-sisters.de beschreiben sie sich als einen „netten Haufen junger und junggebliebener Frauen, die sich gerne mit PS beschäftigen“, zusammen das Land erkunden und Erfahrungen austauschen wollen. Weitere Frauen, die ihr Hobby in geselliger Runde teilen möchten, können dort Kontakt aufnehmen oder zum Stammtisch in den Amtsrichter kommen. ku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung