Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Tiere spielen Hauptrolle

Sequenzen aus Naturfilm Tiere spielen Hauptrolle

Elche und Bären haben am Donnerstag in der Gieboldehäuser Senioren-Residenz Eschenhof eine Hauptrolle gespielt. Der Flecken-Senioren-Helferkreis zeigte vor rund 20 Zuschauern eine Sequenz aus dem mehrfach preisgekrönten Film „Schweden Natur erleben“ des Dransfelder Kameramanns Werner Rohlmann.

Voriger Artikel
Kilometergeld für Kindergärten
Nächster Artikel
40 Freiwillige sammeln Unrat und Abfälle

Elche und Bären haben am Donnerstag in der Gieboldehäuser Senioren-Residenz Eschenhof eine Hauptrolle gespielt.

Quelle: dpa (Symbobild)

Gieboldehausen. Der Film ist in sechs Jahren Drehzeit entstanden und nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise in das Land von Selma Lagerlöf und Astrid Lindgren. Die Reisedokumentation folgt dem jahreszeitlichen Verlauf der Natur. Die Zuschauer haben unter anderem das Erwachen der Braunbären aus ihrem langen, mehrere Monate dauernden Winterschlaf gesehen, den Fischotter bei der Nahrungssuche und Auerhähne bei ihrer Balz.

„Es soll deutlich werden, dass wir bei der Natur ein Auge offen haben müssen“, begründete Theodor Sommer vom Senioren-Helferkreis die Auswahl des Films. „Es sind wunderschöne Tieraufnahmen und Naturbeobachtungen“, so der Eindruck von Hedwig Weber. Ihr gefielen nicht nur die vielen Informationen über die Natur. „Der Film strahlt auch eine gewisse Ruhe aus“, betonte die Obernfelderin.

Der Film lieferte auch die Vorlage für Gespräche über eigene Erfahrungen mit der Natur. Besucher bedauerten, dass Gärten für viele Menschen nicht mehr die Bedeutung wie in früheren Zeiten hätten. Der Veranstaltungsort für das Erzählcafé sei bewusst gewählt worden, so Sommer: „Wir wollen damit die Kontakte zwischen der Senioren-Residenz und dem Senioren-Helferkreis vertiefen.“

An die Besucher verteilte er das neue Veranstaltungsprogramm für den Sommer und Herbst. Dazu gehören auch wieder Tagesfahrten und zwei große Konzerte, mit denen der Verein Osteroder Tafel unterstützt werden soll. Beim „Johanni-Benefiz-Konzert“ am Sonntag, 19. Juni, um 15.30 Uhr in der evangelischen Kirche werden der Chor der Deutsch-Russischen Landsmannschaften aus Osterode und voraussichtlich ein Jugendensemble aus Gieboldehausen auftreten, bei einem weiteren Benefizkonzert am Sonntag, 7. August, um 15.30 Uhr im Schlosspark steht der Auftritt des Shanty-Chors Holzerode auf dem Programm. art

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“