Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Vogelexkursion im Krebecker Wald

Geführte Tour in die erwachende Natur Vogelexkursion im Krebecker Wald

Nach den Standvögeln nimmt der Rüdershäuser Hobbyornithologe Franz-Josef Lange jetzt die Zugvögel ins Visier. Seine zweite Vogelstimmwanderung in diesem Jahr führt in den Vorfrühling und in den wilden Westen der Samtgemeinde Gieboldehausen.

Voriger Artikel
Schützenbruderschaft Gieboldehausen startet in Saison
Nächster Artikel
Blühende Landschaften und viel Bürokratie

Nach den Standvögeln nimmt der Rüdershäuser Hobbyornithologe Franz-Josef Lange jetzt die Zugvögel ins Visier.

Quelle: pr

Krebeck. Treffpunkt ist am Sonntag, 10. April, um 7 Uhr auf dem Parkplatz des Bürgerhauses in Krebeck. Von dort aus geht es auf einem rund vier Kilometer langen Rundweg durch das Ellerbachtal und den Krebecker Wald bis zur Hütte auf dem Lärchenberg mit Blick über das Untereichsfeld und auf den Harz.

Den Westteil der Samtgemeinde habe er bisher nicht ausreichend gewürdigt, sagt Lange. Umso erfreuter war der Regionalbeauftrage für Naturschutz, als er den Rundwanderweg abgefahren ist: „Das Herz schlägt einem höher, wenn man das Untereichsfeld aus dieser Perspektive erleben kann.“ Bei der geführten Tour steht aber nicht die Landschaft im Mittelpunkt, sondern ihre gefiederten Bewohner, die zurzeit durch Heimkehrer täglich mehr werden und durch lauten Gesang das Besetzen von Revieren markieren.

Die ersten Rückkehrer wie Feldlerche, Bachstelze, Hausrotschwanz, Girlitz, Zilpzalp und Rauchschwalbe seien nicht zu übersehen und zu überhören, meint Lange. Schließlich haben die Bäume noch nicht ausgeschlagen, mangels Deckung können die Tiere gut beobachtet werden. Einige Vögel wie Kolkrabe, Bussard, Stockente und Amsel würden bereits brüten, andere wie Wacholderdrossel, Star und Sperling seien noch am Nestbauen, berichtet Lange.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"