Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Vögel aus allen Kontinenten

Vogelfreunde Bilshausen Vögel aus allen Kontinenten

Einen Vogel haben sie alle, das ist nicht von der Hand zu weisen. Genau genommen sogar mehr als den einen. Und während ihrer Jahresausstellung lassen die Mitglieder der Vogelfreunde Bilshausen die Öffentlichkeit daran teilhaben. Am Wochenende haben sie im Gasthaus „Zum Löwen“ ihre Zuchttiere gezeigt.

Voriger Artikel
Hilfsaktion für Geflüchtete
Nächster Artikel
11000 Rückzahlung ans Land

Prachtvolle Tiere und kleine Seltenheiten gab es am Wochenende bei der Ausstellung der Vogelfreunde zu sehen. Hier: Bourkesittiche Opalin.

Quelle: PH

Bilshausen. Piepsen, Trällern und Gesang haben sich am Sonnabend und Sonntag mit Fachgesprächen, anerkennenden Worten und Fragen interessierter Züchter gemischt: Die Vogelfreunde Bilshausen hatten zu ihrer großen Vogelausstellung eingeladen. Das Publikum von Kindern, die sich von Farben und Flügen beeindrucken ließen, bis hin zu Spezialisten auf ihrem Gebiet, dankte es ihnen und kam in großer Zahl. Mehrere Hundert Besucher zählten die Vogelfreunde am Eingang. Die Gäste sahen rund 30 Arten: Prachtfinken, Kanarienvögel, Waldvögel, Wellensittiche und größere Sittiche.

 

Zuchterfolge zeigen und für das Hobby begeistern

Die eigenen Zuchterfolge zeigen, bei einer kleinen Börse Nachzüchtungen anbieten, mit Gleichgesinnten ins Gespräch kommen und neue Mitglieder werben - gleich mehrere Ziele verfolgen die Vogelfreunde mit ihrer Ausstellung. Dafür legen sich die 18 Aktiven im 1998 gegründeten Verein mächtig ins Zeug. Die vor einigen Jahren selbst gezimmerten Volieren mit reichlich Platz für die einzelnen Arten hätten sie allesamt in eineinhalb Wochen Arbeit artentypisch und der Herkunft der Tiere angemessen ausgestattet, berichtete Vorsitzender Siegbert Wüstefeld, der selbst einige seiner Tiere zeigte. Aus allen Kontinenten seien Tiere vertreten. Um sie zur Geltung zu bringen, sei Grün angebracht worden, das ihrem Lebensraum nahekomme. Außer Wasser, Obst und Futter hatten die Züchter den Vögeln zudem Schaukeln und Balancierstäbe zur Verfügung gestellt: So hatten sowohl die Tiere Unterhaltung als auch die Besucher der Ausstellung beim Zuschauen.

 

Mitglieder zwischen Mitte 20 und 90 Jahren

 

Die "Liebhaberei zu Vögeln" habe die Vereinsmitglieder seinerzeit zusammengebracht, berichtete Wüstefeld. Zehn Mitglieder mehr als im Jahr der Gründung seien heute im Verein aktiv. Doch es könnten noch mehr sein, meint der Vogelzüchter. Zucht und Erhaltung der Vögel sei das oberste Ziel. Aber auch die Gemeinschaft und der Austausch spielten eine große Rolle in dem Verein, der Mitglieder zwischen Mitte 20 und Anfang 90 beherbergt. So gebe es an jedem zweiten Freitag im Monat um 20 Uhr eine Versammlung im "Löwen", um sich über neue Erkenntnisse und Zuchterfolge, Futter, Pflege und andere Züchterthemen auszutauschen. Auch Moden seien ein Thema: Immer dann, wenn es einen neuen Zuchterfolg gebe, sie dieser stark nachgefragt, erklärt Wüstefeld. Und viele Züchter versuchten, dem Trend nachzukommen. Darüber müsse man sich auf dem Laufenden halten, mit Fachzeitschriften und Infos aus dem Internet, etwa. "Und wir haben Kontakte zu anderen Züchtern", warb Wüstefeld. Dadurch sei die Beschaffung neuer Tiere beispislweise deutlich einfacher.

 

Interessierte erhalten Informationen über den Verein unter Telefon 05528/2714. Außerdem können sie nach Angaben von Wüstefeld ohne eine vorherige Anmeldung an einem der freitäglichen Vereinstreffen teilnehmen. ne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis