Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
1801 Beschwerden in einem Jahr

Bilanz des Beschwerdemanagers 1801 Beschwerden in einem Jahr

1801 Anregungen und Klagen hat das Beschwerdemanagement der Göttinger Stadtverwaltung in den vergangenen zwölf Monaten entgegengenommen. Neben Kritik an rechtlichen Einzelfallentscheidungen, Bearbeitungszeiten im Rathaus oder desolaten Straßen gab es durchaus auch Anregungen – Lob hingegen kaum.

Voriger Artikel
Grüne Benniehausen fordern Einbindung in Flüchtlingsarbeit
Nächster Artikel
Feuerwehr fängt ausgebüxte Ziegen in Reinhausen ein

Die Sperrung der Autobahnbrücke bei Elliehausen hat für Ärger bei Anwohnern gesorgt.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Seit 1998 gibt es die Beschwerdestelle im Neuen Rathaus, und sie habe sich inzwischen gut etabliert, sagt Göttingens Beschwerdemanager Michael Westphal: „Die Zahlen steigen.“ Von November 2014 bis Oktober 2015 seien 1433 Beschwerden eingegangen – per Telefon, Mail oder Post. Im gleichen Zeitraum davor seien es etwa 1000 gewesen. Hinzu kamen 368 Anregungen und Beschwerden, die Bürger per App oder Internet in einen standardisierten Mängelmelder eingegeben haben.

„Mangelnde Leistungserbringung“ und „rechtliche Beanstandungen“ gehörten laut Westphal mit 222 beziehungsweise 204 Fällen zu den häufigsten Gründen, warum sich Bürger bei ihm und seinen Mitarbeiterinnen bescherten.

Verkehrsmanagement (128), Bearbeitungszeiten (74), Sauberkeit (73), Zustand von Straßen und Wegen (62) und Erreichbarkeit von Bediensteten der Stadt (50) seien weitere Gründe. Die größte Fallgruppe fasste der Beschwerdemanager am Montag in seinem Bericht im Ratsausschuss für allgemeine Angelegenheiten als „sonstige“ zusammen (305). In seiner Statistik listet er aber auch achtmal Lob und 55 Anregungen von Bürgern auf. Konkrete Fälle wollte er nicht schildern - bis auf eine Ausnahme: Besonders viele Beschwerden habe es über die lange Bauzeit inklusive Straßensperrung an einer A7-Brücke bei Elliehausen gegeben.

Immerhin habe nach jeder fünften Beschwerde oder Anregung das Problem abgestellt oder die Idee umgesetzt werden können, erklärte er weiter. Sehr häufig (45 Prozent) löse sich die vorgetragene Kritik nach einem erläuternden Gespräch auf.

Weiter anbieten will die Verwaltung ihren digitalen Mängelmelder, den sie seit 2013 in Eigenregie betreibt. Hier gehörten 95 Beschwerden über defekte Straßenlaternen, 67 über Ampeln und Verkehrsschilder, 53 über Straßenschäden und 44 über Verunreinigungen zu den häufigsten Mängeln.

A7-Brücke wieder frei
Elliehausen. Die Brücke über die A7 bei Elliehausen ist wieder hergerichtet und für Kraftfahrzeuge freigegeben. Seit dem Wochenende fahren auch die Stadtbusse 71 und 72 wieder auf ihrer gewohnten Linie durch die Weststadt Richtung Elliehausen.
Kraftfahrzeuge einschließlich Busse mussten seit Anfang August einen Umweg fahren und die Ortszufahrt am Gesundbrunnen nehmen. Hintergrund waren Bauarbeiten der Gas Union GmbH an einer Gashochdruckleitung unterhalb der Brückenauffahrt am Ortsrand von Elliehausen. Dafür musste die Rampe komplett abgetragen werden. Die Arbeiten sollten ursprünglich Ende September beendet sein, verzögerten sich aber immer wieder – zum Ärger vieler Elliehäuser und Pendler aus dem Bereich Esebeck und Barterode, die diese Strecke befahren. us
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis