Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Feuerwehrleute treten in Beienrode an

Kreisfeuerwertag mit 500 Teilnehmern Feuerwehrleute treten in Beienrode an

Die Feuerwehr: Retten – Löschen – Bergen – Schützen“ prangt als Aufkleber auf vielen Autos. Wetteifern, wäre noch hinzuzufügen: Beim Kreisfeuerwehrtag in Beienrode in der Gemeinde Gleichen sind am Sonntag 35 Wettbewerbsgruppen aus der Region mit rund 350 Teilnehmern gegeneinander angetreten.

Voriger Artikel
Subkultur in der NS-Zeit
Nächster Artikel
Unbekannte stehlen teuren Transporter
Quelle: Heller

Beienrode. Inklusive Wettkampfrichter und Zuschauer enterten rund 500 Feuerwehrmitglieder und -fans das 220-Einwohner-Dörfchen – die Einheimischen waren am Sonntag klar in der Minderheit. Leistungswettbewerbe, die sich nach den niedersächsischen Wettbewerbsbestimmungen der Feuerwehr richten, wurden in zwei Wettkampfgruppen ausgetragen.

Wettkämpfe gab esd für wasserführende Fahrzeuge und für Tragkraftspritzenfahrzeuge. Wie Konrad Heuer, Ortsbrandmeister von Beienrode, richtig vorhergesagt hatte, setzte sich bei den wasserführenden Fahrzeugen die Freiwillige Feuerwehr Benniehausen durch, bei den Fahrzeugen mit Tragkraftspritzen waren die Kameraden aus Sattenhausen nicht zu schlagen.

Damit sind sie die Kreisbesten. Für Wettkämpfe auf Landesebene können sich Wehren nur alle zwei Jahre qualifizieren, also erst wieder im kommenden Jahr.

Für die Feuerwehrleute an der Tragkraftspritze war das Szenario kniffelig: In einem im Bau befindlichen zweigeschossigen Wohnhaus ist bei Arbeiten im Dachgeschoss ein Brand ausgebrochen. Es muss verhindert werden, dass das Feuer auf das Nachbargebäude übergreift. Die Aufgabenstellung lautete also im Feuerwehr-Deutsch: „Brandbekämpfung, Abriegelung und Sicherung des Nachbargebäudes“.

Gefordert sind bei solchen Wettkämpfen Schnelligkeit und Präzision. Hat eine Feuerwehr ihre Aufgabe erledigt, besprechen sich die Wertungsrichter und verteilen Punkte. Die Einsatzkräfte können verschnaufen, was auch bitter nötig ist.

„Das sind zehn Minuten Adrenalin“, berichtete Britta Abendroth von der Freiwilligen Feuerwehr Dransfeld, die eigentlich Kinderkrankenschwester an der Uniklinik Göttingen ist und als Melder den Dransfelder Leitereinsatz koordiniert hat. Vor kurzem hat sie die sogenannte Truppmann-Ausbildung absovliert. Es mache ihr einfach Spaß.

Vor 20 Jahren habe es bei Kreisfeuerwehrtagen zwar fast doppelt so viele teilnehmende Gruppen gegeben, und noch 2011, als Beienrode den Tag schon mal ausgerichtet hat, gab es mit drei Wettbewerbsbahnen eine mehr als am Sonntag, unterstrich Heuer. Aber seit zwei bis drei Jahren haben sich die Anzahl der Teilnehmer auf etwas niedrigerem Niveau stabilisiert.

„Beienrode hat noch keine Nachwuchssorgen. Wir haben eine funktionierende Jugendfeuerwehr und eine aktive Generation der 20- bis 30-Jährigen“, verdeutlichte Heuer. Wichtig sei aber auch bei einer Veranstaltung wie dem Kreisfeuerwehrtag der Einsatz der älteren Kameraden, der Rentner. „Das ist durchaus wie eine große Familie, aber man schafft das auch nur als Gemeinschaftsaufgabe.“

Beim Kreisfeuerwehrtag in Beienrode treten 35 Wettkampfgruppen aus der Region gegeneinander an

Zur Bildergalerie

So erhielt die Ortsfeuerwehr Beienrode, die zur Gemeindefeuerwehr Gleichen gehört und inklusive der fördernden Kameraden 80 bis 90 Mitglieder zählt, am Sonntag als Ausrichter Unterstützung aus anderen Gemeinden.

„Für ein Dorf wie Beienrode mit 220 Einwohnern ist die Ausrichtung eines solchen Wettbewerbes nicht selbstverständlich und ohne den Einsatz der Helfer nicht zu schaffen“, sagte Heuer. Insgesamt waren rund 50 Helfer beteiligt.

Vor allem für kleine Feuerwehren wie Beienrode sei ein solcher Feuerwehrtag wichtig, erläuterte Heuer: Während sich große Wehren regelmäßig bei Einsätzen träfen, freuten sich kleine auf Zusammenkünfte wie jenen am Sonntag, weil das Zusammengehörigkeitsgefühl durch sie gestärkt werde. Auch das ist jenseits aller Wettkämpfe ein schönes Ergebnis des Kreisfeuerwehrtages.

 

factbox

 Ergebnisse
Wettkampfgruppe wasserführende Fahrzeuge
    Benniehausen
    Brochthausen
    Lenglern
 
Wettkampfgruppe Tragkraftspritzenfahrzeuge
    Sattenhausen
    Adelebsen
    Etzenborn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017