Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Gebühren für Wasser und Friedhof unverändert

Haushalt Gleichen Gebühren für Wasser und Friedhof unverändert

Der Rat Gleichen hat die Gebühren für das Jahr 2016 festgelegt. Einige blieben gleich, andere steigen und ein paar sind niedriger als 2015.

Voriger Artikel
Zuwachs für dem Kaugummi-Automaten
Nächster Artikel
Bremke hat drei Flüchtlingsfamilien aufgenommen

Der Rat Gleichen hat die Gebühren für das Jahr 2016 festgelegt. Einige blieben gleich, andere steigen und ein paar sind niedriger als 2015.

Quelle: DPA

Reinhausen. Für den Kubikmeter Wasser wird weiterhin die gleiche Summe wie bisher fällig, nämlich 2,10 Euro. Ausnahme: Sattenhausen, das einen eigenen Brunnen und Beschaffungsverband hat. Hier steigt der Preis, und zwar von 1,20 Euro auf 1,40 Euro je Kubikmeter.

Für die Sattenhäuser gibt es jedoch auch gute Nachrichten: Ihre Kanalgebühr für Schmutzwasser sinkt von 2,85 Euro auf 2,75 Euro pro Kubikmeter. In Etzenborn hingegen steigt die Gebühr von 3,45 Euro auf 3,50 Euro, in den übrigen Dörfern der Gemeinde von je 2,35 Euro auf 2,50 Euro.

Höhere Gebühren werden auch für die Beseitigung von Regenwasser fällig: Der Betrag steigt um sechs Cent von 33 auf 39 Cent pro Quadratmeter befestigter Fläche. Und  auch die Beseitigung von Klärschlamm wird teurer: Besitzer von privaten Kläranlagen müssen künftig 60 Euro statt wie bisher 40 Euro je Kubikmeter zahlen.

Keine Veränderungen gibt es bei den Friedhofsgebühren. Die Verwaltung  rechnet mit  Einnahmen von knapp 44300 Euro und Ausgaben von fast 53800 Euro. Hinzu kommt noch ein voraussichtliches Defizit von rund 12800 Euro bei der Nutzung der Kapelle, sodass insgesamt ein Minus von rund 22300 Euro zu erwarten ist.

Dennoch stimmten alle 24 Ratsmitglieder geschlossen gegen eine Erhöhung der Friedhofsgebühren. „Wer seinen langjährigen Lebensmittelpunkt in Gleichen hatte, der soll auch die Möglichkeit haben, sich in der Gemeinde zu einem annehmbaren Preis bestatten zu lassen“, fasste Dirk Otter (SPD) die Meinung seiner Kollegen zusammen.

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen