Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Startschuss für neues Baugebiet

Gleichen Startschuss für neues Baugebiet

Viel Diskussionsstoff hat die Ausweisung eines neuen Baugebietes bei der Sitzung des Ausschusses für Planung, Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Rates der Gemeinde Gleichen am Montag geliefert. Das Baugebiet soll am nordwestlichen Ortseingang von Reinhausen zwischen L568 und K21 entstehen.

Voriger Artikel
Glahn neue Ortsbürgermeisterin
Nächster Artikel
Einzügigkeit und Kombiklassen
Quelle: r

Reinhausen. Die Mitglieder des Ausschusses rangen in ihrer Sitzung um Details und sammelten Anregungen. Besonders Ingo Voges äußerte Bedenken hinsichtlich einer Kombination von Gewerbegebiet und Wohnbebauung. „Nutzungskonflikte sind programmiert“, sagte Voges. Dem hielt Gemeindebürgermeister Manfred Kuhlmann (SPD) entgegen, Interessenten sei von Anfang an klar, dass Gewerbe in ihrer Nähe sei. „Das Gebiet soll so effizient wie möglich erschlossen werden“, ergänzte der Ausschussvorsitzende Werner Wille (CDU). Zudem gebe es keine Alternative zu der vorgeschlagenen Baufläche, gab Ursula Köwing (FWG-BsP) zu bedenken.

Interessenten für Gewerbe bleiben vorerst geheim

Außer der geplanten Doppelnutzung sorgte auch die Beschaffenheit des teils steilen Baugrundes am Ortseingang für Diskussionen. So forderte Voges, auf eine maximale Steigung von sechs Prozent beim Anlegen der Straßen zu achten.

Entwurf

Den Entwurf können Sie hier als PDF herunterladen:

Weil es sich um eine klar umgrenzte Fläche mit einer beschränkten Nutzung handelt, stimmten die Mitglieder des Ausschusses der Änderung des Flächennutzungsplanes einstimmig zu. Den Bebauungsplan betreffend fiel ihre Zustimmung mit einer Gegenstimme.

Entwurf Nummer drei war schließlich der von den Mitgliedern favorisierte. Hier seien eventuelle Änderungen bei den Zufahrten am besten zu realisieren, so die Meinung. Auf seinem Weg in den Rat gaben die Mitglieder dem Entwurf auch gleich einige Änderungsvorschläge mit. Der Anschluss des Baugebietes an die Kreisstraße 21, die Dichte der Bebauung und die räumliche Trennung von Gewerbe und Wohnbebauung sind einige dieser Vorschläge. Die Beschlussvorlage wurde um diese Punkte ergänzt.

Werkstatt, Ärztehaus und ein Waschplatz für Autos

Wer genau die Gewerbeflächen in Reinhausen nutzen wird, ließ Kuhlmann auch auf Nachfrage aus dem Gremium offen. „Ich nenne keine Namen, bevor ich eine Unterschrift habe“, so der Ortsbürgermeister. Eine Werkstatt, ein Ärztehaus, ein Waschplatz und ein Lebensmittelmarkt sind auf der Gewerbefläche vorgesehen. Alle hätten aber großes Interesse, wie Kuhlmann betont. fil

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“