Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Große „Landpartie“ zu Leben und Wandel

Gleichen bereitet Fest vor Große „Landpartie“ zu Leben und Wandel

Der Titel ist Programm: Auf der „Landpartie unter den Gleichen“ am 24. Juni wollen die Gleichener ihr „Landleben im Wandel“ präsentieren und zugleich Raum für „Begegnungen“ schaffen. Es ist das erste große Kulturfest dieser Art in der Gemeinde - mit Viehauftrieb, Handwerk, Spielaktionen, Musik und Diskussionsrunden.

Voriger Artikel
Gelungene Premiere auf der Waldbühne
Nächster Artikel
Feuer im Wald bei Bremke
Quelle: Hinzmann

Sennickerode. „Das Naturverständnis gerade bei Städtern geht immer mehr verloren“, sagt Mitinitiator der Landpartie, Eckhardt Wiesenthal. „Dabei pulsiert das Leben in den Dörfern“, fügt er an, „ein Leben miteinander und füreinander im Einklang mit der Natur“. Und das sei weit weg von bäuerlicher Romantik und verklärten Eindrücken von Langeweile und Überalterung. „Wir stellen uns dem Wandel“, beobachtet der Diplombiologe und Tierexperte auch in den 16 Gleichendörfern: dem Klimawandel ebenso wie dem demografischen Wandel.

Was das bedeutet und was Gleichen als Lebensraum zu bieten hat, wollen die Initiatoren der Landpartie am Sonnabend, 27. Juni, ab 10 Uhr auf dem Gut Sennickerode zeigen. Dafür haben sie bereits unzählige Unterstützer gefunden: Musik-, Sport- und Kulturvereine, Schulen, Landwirte, Kirchengemeinden und Einzelpersonen. „Nur ein paar mehr hiesige Firmen hätten wir gerne noch dabei“, so Wiesenthal. Die Federführung liegt beim Gleichener Heimat- und Tourismusverein Hurkut, die Gemeinde ist als Schirmherr mit im Boot.

Offene Bühne und Podiumsrunden auf Gut Sennickerode

Das Programm und Angebot für den kulturellen Markt reift und täglich kommen mehr Stände sowie Aktionen hinzu: Imker, Schmuck-, Keramik- und Filzhersteller sind dabei, alle Dorfläden in Gleichen, ein Schmied, die Jägerschaft und das Landvolk. Die Bremker Waldbühne präsentiert ihr Märchenprogramm, das Regionale Umweltbildungszentrum Reinhausen seine Angebote mit einem Natur-Quiz und die Jugendfeuerwehren organisieren ein Bobby-Car-Rennen. Eine wichtige Rolle spielen Tiere in Gleichen - und auf dem Fest: Es beginnt mit dem Auftrieb von Leineschafen, gezeigt werden auch exotische Nutztiere wie Wasserbüffel und Alpakas und Kinder können auf Ponys reiten. Auf einer offenen Bühne präsentieren sich Musikbands, Plattdeutschrunden und andere Gruppen. „Jeder kann noch mit einsteigen“, so Wiesenthal, „schön wäre es aber, wenn die Akteure aus Gleichen kommen“.

Mit dem Auftrieb echter Leineschafe beginnt die Gleichener Landpartie. ie

Mit dem Auftrieb echter Leineschafe beginnt die Gleichener Landpartie. ie

Quelle:

Nach einer ökumenischen Andacht folgt mit den Besuchern ein „Meute-Singen“. Außerdem sind zwei Podiumsdiskussionen mit Experten aus der Region zu den Themen „Natur im Wandel“ und „Sozialer Wandel“ geplant.

Parken, Verkehr, Zeltstadt

Die „Landpartie unter den Gleichen“ beginnt am Sonnabend, 24. Juni, um 10 Uhr auf dem Gut Sennickerode zwischen Gelliehausen, Bremke und Kerstlingerode. Sie endet offiziell mit einem Schaf-Abtrieb auf eine nahegelegene Wiese gegen 19 Uhr. Dort soll das Fest anschließend mit einem großen Lagerfeuer in einer Zeltstadt ausklingen. Auf der Wiese können Besucher in mitgebrachten Zelten übernachten. Parkplätze am Gut (Kreisstraße 15) sind ausgeschildert, die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Gleichen regeln den Verkehr. Die Direktverbindung von Bremke (Haspel) zum Gut wird als Einbahnstraße ausgewiesen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Überschemmungen in der Region 3