Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Heimatverein Reinhausen organisiert Börse mit Flohmarkt und Kaffeetafel

Pflanzen, Bücher, Trödel Heimatverein Reinhausen organisiert Börse mit Flohmarkt und Kaffeetafel

Die Pflanzen waren schnell vergriffen beim „Kaffeenachmittag mit Pflanzenbörse und  Flohmarkt“ am Sonntag in Reinhausen. Umso mehr Zeit hatten Besucher, um in gemütlicher Scheunen-Atmosphäre zu plaudern und zwischen Trödel-Ware zu stöbern.

Voriger Artikel
Brücke über Wendebach wird teurer
Nächster Artikel
Grüne Benniehausen fordern Einbindung in Flüchtlingsarbeit

Pflanzenbörse mit Flohmarkt in Köwings Scheune.

Quelle: Heller

Reinhausen. Es duftet nach frischem Kaffee, ein Heizpilz bringt ein wenig Wärme. Nur ein alter Pflug und andere Geräte erinnern an die einstige Nutzung der Köwing‘schen Scheune. Wo früher Landmaschinen standen, stehen an diesem Sonntag Tische mit alten Gläsern, Kerzenständern, gestrickten Strümpfen und Büchern. Seit vielen Jahren organisiert der Heimatverein Reinhausen immer im Herbst eine Pflanzenbörse mit Flohmarkt. „Die Leute kommen auch aus Göttingen und anderen Ortschaften“, beobachtet Ursula Köwing immer wieder. Schon zwei Stunden vor dem eigentlichen Beginn seien einige vorgefahren, um Pflanzen zu tauschen oder mitzunehmen. Wer pünktlich kam, hatte auf dem Hof vor der Scheune  nur noch eine geringe Auswahl an Grünzeug. Dafür gab es drinnen noch eine feine Auswahl Kuchen, Bücher und häuslicher Flohmarktartikel.

 
„Wir sind eigentlich auf dem Weg nach Hause und wollten mal kurz reinschauen“, verriet der frühere Göttinger Kreisdenkmalpfleger Klaus Grote. Kaum ausgesprochen, hatte er schon eine ungewöhnliche Glaskugel aus Kristallglas in der Hand – und gekauft. „Die ist für den Christbaum.“ „Natürlich zum Kaffeetrinken“ war Elli Jordan gekommen – und zum Plaudern mit anderen. Zum Beispiel mit Brigitte Ruhl auf dem Platz neben ihr. Ruhl hatte auch einen Strauch aus ihrem Garten mitgebracht, mitnehmen wollte die Seniorin aber keine Pflanze, „ich kriege schon so viel von anderen für meinen Garten geschenkt.“ Während die Pflanzen nur getauscht werden, werden Kuchen und Flohmarkt-Artikel verkauft – für die Kasse des Heimatvereins.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis