Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Sieben Zwerge, drei Regisseure

Bremke Sieben Zwerge, drei Regisseure

Das Team der Waldbühne Bremke hat mit den Proben zum diesjährigen Stück „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ begonnen. Nach einem von der Wochenzeitung Blick unterstützten Casting im Göttinger „Kauf Park“ kamen nicht nur neue Schauspieler hinzu, sondern auch ein weiterer Regisseur.

Voriger Artikel
Unbekannte beschädigen Leitpfosten bei Bremke
Nächster Artikel
Neue Blechmusik in der Kirche

Benjamin Dohmen in Action.

Quelle: mr

Bremke. Alexander Becker verstärkt seit Jahresbeginn die Riege der Waldbühne-Regisseure. Der 68-Jährige ist gerade erst ins Niemetal gezogen - und fand mit der Waldbühne Bremke prompt ein Betätigungsfeld. Schon früher war der gebürtige Hesse als Autor und Regisseur aktiv. „Das kommt uns sehr entgegen, weil wir nicht nur von seinen Erfahrungen profitieren können, sondern für uns selbst auch eine Entlastung haben“, sagen die beiden anderen Regisseure Juliana Schmidt und Christian Sander, die beide gern auch selbst auf der Bühne stehen.

Premiere des neuen Stücks, das Sander eigens für die Waldbühne Bremke umgeschrieben hat, ist am 8. Mai. Die Vorstellungen sind bis zum 26. Juni und vom 31. Juli bis zum 18. September jeweils sonntags um 15 Uhr.

Momentan läuft ein Casting für die konkrete Rollenverteilung. Hierbei sprechen die jungen Schauspieltalente vor. Manches ergibt sich „wie von selbst“, meint Schmidt. Der 34-jährige Göttinger Benjamin Dohmen wollte eigentlich nur seine fünfjährige Tochter Martha zur Probe bringen. Weil er aber nach Ansicht des Regie-Teams aussieht, wie ein typischer Jäger, soll er nun ebendiese Rolle übernehmen. „Eigentlich ist die Schauspielerei nicht so meins, aber warten wir mal ab“, so Dohmen.

Interessierte für weitere Rollen wenden sich an Juliana Schmidt, Telefon 0176/83368328, oder per E-Mail an schauspieler@waldbuehne-bremke.de. mr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana