Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gute Leistungen bei optimalen Bedingungen

Gelliehausen Gute Leistungen bei optimalen Bedingungen

Mehr als 200 Mitglieder der Freiwilligen und der Jugend-Feuerwehren aus Gleichen haben an den Gemeinde-Wettbewerben teilgenommen, die die Feuerwehr Gelliehausen anlässlich ihres 80-jährigen Bestehens ausgerichtet hat. Dazu gab es ein Programm mit Kommers und Tanz bis spät in die Nacht. 

Voriger Artikel
Ja-Wort an besonderem Ort
Nächster Artikel
Sieben Hilfeleistungen und ein Brand

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Benniehausen geben bei den Wettbewerben in Gleichen alles.

Quelle: PH

Gelliehausen. Eine Wasserentnahmestelle einrichten, eine Versorgungsleitung zum Verteiler legen und anschließend von einer vier Meter hohen Steckleiter ein Ziel abspritzen: Das waren nur einige der Aufgaben, welche die Brandbekämpfer zu bewältigen hatten. Dabei zeigten sie Leistungen „auf recht hohem Niveau“, betonte Gleichens Gemeindebrandmeister Heiko Böhlken: „Man sieht, dass es Gruppen gibt, die sich ihrer Aufgabe sehr intensiv widmen.“ Dass die Wettkampfrichter strenge Maßstäbe anlegten, sei ihm durchaus bewusst, so der Gemeindebrandmeister, aber das gehe nicht anders, schließlich sei es notwendig, für den Ernstfall gewappnet zu sein. 

     

Böhlken bekam das Niedersächsische Ehrenzeichen für seine 40-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr und eine Ehrung vom Kreisfeuerwehrverband Göttingen für seine Verdienste verliehen. Ob Jana Windel wohl eines Tages in seine Fußstapfen treten wird? Die 16-jährige Gelliehäuserin war das erste Mal bei einem Wettkampf dabei, und zwar bei dem der Erwachsenen, da sie bereits den ersten Teil der Truppmann-Ausbildung absolviert hat. Sie sei Melderin gewesen und habe dem Wassertrupp beim Aufstellen der Leiter geholfen und dabei keinen Fehlerpunkt bekommen, berichtete die Schülerin: „Das macht mich sehr stolz.“

Die Angehörigen der Jugendfeuerwehren dürfen noch nicht an echten Einsätzen teilnehmen, weshalb ihre Wettkämpfe stärker auf theoretische Inhalte setzen als die der aktiven Wehren. So mussten die Zehn- bis 17-Jährigen unter anderem Feuerwehrknoten binden, einen Staffellauf absolvieren und viele theoretische Fragen beantworten.

Die Bedingungen für die Wettkämpfe bezeichneten die Teilnehmer als ausgezeichnet. Die vielen Zuschauer seien ein toller Ansporn und das sonnige Mai-Wetter optimal gewesen. Viel Lob gab es auch für die Gastgeber. „Rahmenprogramm, Verpflegung und Organisation sind einfach hervorragend“, betonte Cord Hartung von der Feuerwehr Rittmarshausen. hr

Ergebnisse

Wettbewerb der aktiven Feuerwehren (13 Teilnehmer)

 

Wertung „festeingebaute Pumpen“:

  • Benniehausen
  • Rittmarshauen/Kerstlingerode
  • Bremke                         

 

Wertung „Tragkraftspritzen“

  • Sattenhausen 2
  • Ischenrode
  • Beienrode

 

Wertung „schnellste Gesamtzeit“

  • Sattenhausen 2                          
  • Ischenrode                                
  • Beienrode  

 

Pokalwettbewerb der aktiven Feuerwehren (acht Teilnehmer)

  • Etzenborn 2
  • Esplingerode
  • Etzenborn 1

 

Wettbewerb der Jugendfeuerwehren (zwölf Teilnehmer)         

  • Sattenhausen
  • Weißenborn
  • Etzenborn
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis