Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
„Spitzensängerin und Spitzenfrau“

Andrea-Berg-Double Angela begeistert auf der Waldbühne in Bremke „Spitzensängerin und Spitzenfrau“

Du hast mich tausendmal betrogen“: Der größte von vielen Hits, den Angela am Sonnabend auf der Waldbühne vorgetragen hat. Die rund 220 Zuschauer waren von dem Andrea-Berg-Double begeistert, bedankten sich bei der 48-jährigen Sächsin mit langanhaltendem Applaus.

Voriger Artikel
„Eine tolle Sache“
Nächster Artikel
Im Backtrog durch die Garte

Andrea Berg Double in Aktion: Angela Prescher

Quelle: Harald Wenzel

Bremke. „Ihre Mimik, ihre Gestik und vor allem der Gesang: Fast genau wie bei Andrea“, lobte Annelies Triebstein (76). Und tatsächlich: Die in Großröhrsdorf (bei Bautzen) lebende Interpretin, mit bürgerlichem Namen Angela Prescher, imitierte ihr Vorbild Andrea Berg – mit rund 15 Millionen verkaufter CDs eine der erfolgreichsten deutschen Sängerinnen aller Zeiten – nahezu perfekt. Darüber hinaus präsentierte sie sich ausgesprochen sympathisch und publikumsnah.

So stieg sie von der Bühne und mischte sich singend unter die Zuschauer. Einer behinderten jungen Frau hielt sie das Mikro hin und fragte: „Möchtest Du auch mal“ – die junge Dame ließ sich nicht lange bitten. Als Angela bei einer – für Andrea Berg typischen – Bewegung das Mikro aus der Hand fiel, hob sie es wieder auf und fragte das Publikum kurzerhand: „Könnt ihr mich noch verstehen?“

„Menschlichkeit und Natürlichkeit, die zeichnen sie aus“, fand Harald Schmidt (67) und bat seine Sitznachbarin spontan zum Tanz. Und auch Manfred Bernhardt („sowohl Andrea als auch Angela sind Spitzensängerinnen und Spitzenfrauen“) war begeistert. Seine Tochter Michelle nicht ganz so.

Harald Schmidt (67): "Ich bin ein grosser Fan von Andrea Berg - und jetzt auch von Angela."

Harald Schmidt (67): "Ich bin ein grosser Fan von Andrea Berg - und jetzt auch von Angela."

Quelle:

Die 20-Jährige hatte ihrem Vater zusammen mit der ganzen Familie das Angela-Konzert zum 60. Geburtstag geschenkt – und war eher gelangweilt: „Ich hör lieber Hip Hop.“ Anmerken ließ sie sich jedoch nichts: „Der heutige Tag gehört schließlich Papa.“

Angela schrieb in der Pause und nach dem Konzert bereitwillig Autogramme: „Für Erika, für Dieter, für Bubu.“ Die Waldbühne finde sie großartig, „das viele Grün ist wunderschön.“ Nur mit den hohen Treppenstufen auf der Bühne hatte die gelernte Bürokauffrau Probleme: „Meine Absätze messen zwölf Zentimeter, da muss ich ganz schön aufpassen.“ 

Angelika (62): "Ich kenne fast alle Texte und singe sie mit."

Angelika (62): "Ich kenne fast alle Texte und singe sie mit."

Quelle:

„Wenn das Wetter besser und keine Einschulungen gewesen wären, hätten wir sicherlich weit mehr als 220 Zuschauer gehabt“, zeigte sich Waldbühnen-Vorsitzender Horst Fädrich ein wenig traurig. Traurig, das waren die Zuhörer nicht. Für sie galt sowieso: „Die Gefühle haben Schweigepflicht.“

Andrea-Berg-Double-Show auf der Waldbühne in Bremke

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016