Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Wählt Ischenrode doch wieder einen neuen Ortsrat?

Wahltermin bereits festgelegt Wählt Ischenrode doch wieder einen neuen Ortsrat?

Die Chancen stehen gut, dass in Ischenrode ein neuer Ortsrat gewählt werden kann. Zurzeit formiert sich um Christine Borchers eine Gruppe, die im November als Wählergemeinschaft antreten will. Ob und wie viele Kandidaten die WG aufstellen wird, entscheidet sich vielleicht schon an diesem Wochenende.

Voriger Artikel
Herbstzauber: Sonderöffnung im Rosenpark Reinhausen
Nächster Artikel
Brücke über Wendebach wird teurer
Quelle: Anspach/dpa (Symbolfoto)

Ischenrode. Das kleine Dorf Ischenrode in der Gemeinde Gleichen ist seit Sommer politisch führungslos. Überraschend hatten der bisherige Bürgermeister und drei weitere Mitglieder des Ortsrates ihr Amt niedergelegt. Übrig geblieben waren nur Borchers und ein Nachrücker - zu wenig für eine beschluss- und handlungsfähige Bürgervertretung. Der alte Ortsrat war damit aufgelöst. Alle Mandatsträger waren 2011 als Mitglieder der WG Ischenrode angetreten, unabhängig von ihrem sonstigen politischen Engagement in einer Partei.

Inzwischen ist klar: Noch in diesem Jahr sollen die Ischenröder einen neuen Ortsrat wählen – wenn sich genügend Kandidaten melden. Als Wahltermin hat die Kommunalaufsicht beim Landkreis Göttingen den vorletzten Sonntag im November (22.11.) festgelegt. Noch im Oktober, soll der Gemeindewahlausschuss entscheiden, ob die bis dahin angemeldeten Kandidaten zugelassen werden. Bisher gibt es nach Angaben der Gleichener Verwaltung allerdings noch keinen einzigen Bewerber.

Das Könnte sich kommende Woche ändern. Borchers hat am Freitag bestätigt, dass sie wieder über die Liste einer Wählergemeinschaft antreten wolle. Sie hatte bei der Kommunalwahl vor vier Jahren mit 51 Stimmen (18,28 Prozent) das zweitbeste Ergebnis nach dem jetzt zurückgetretenen Ortsbürgermeister Martin Wüstefeld. Borchers bestätigte auch, dass es weitere Interessierte gebe. Sie würden sich an diesem Freitagabend treffen und über eine gemeinsame Bewerberliste entscheiden. Wir kein neuer Ortsrat gewählt, muss die Gemeinde bis zur nächsten Kommunalwahl einen Ortsvorsteher samt Stellvertreter einsetzen.

Der Gemeindewahlausschuss tagt am Dienstag, 20. Oktober, um 10 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Reinhausen, Rosental 2.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016