Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Zuschuss für Straße nach Bettenrode

53 Prozent Zuschuss für Straße nach Bettenrode

Das Land Niedersachsen übernimmt 53 Prozent der Kosten, wenn die Zufahrtsstraße nach Bettenrode saniert wird. Die lange erwartete Zusage sei am Mittwoch eingegangen, bestätigte Gleichens Bürgermeister Manfred Kuhlmann (SPD).

Voriger Artikel
Otter bleibt Bürgermeister
Nächster Artikel
Erster farbiger Ortsbürgermeister in Niedersachsen
Quelle: GT

Bettenrode. Die knapp 1,5 Kilometer lange Straße von der L568 bei Reinhausen zur Gutsanlage und kleinen Wohnsiedlung Bettenrode ist völlig marode. Sie soll mit einer neu aufgetragenen Fahrbahnschicht saniert und vor allem an den brüchigen Seitenbereichen befestigt werden. 215000 Euro hat die Gemeinde dafür laut Kuhlmann veranschlagt. Nach dem jetzigen Bescheid übernehme das Land davon knapp 114 000 Euro. Von der Restsumme müssten die Anlieger 70 Prozent tragen. Für sie werde es in absehbarer Zeit eine Info-Veranstaltung geben. Die Bettenröder Straße ist die einzige Zufahrt zum gleichnamigen Reiterhof.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis