Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Für eine Hochzeit mit tollem Ausblick

Hann. Münden Für eine Hochzeit mit tollem Ausblick

Die polnische Stadt Chelmno hat der Stadt Hann Münden zum 25jährigen Jubiläum der Partnerschaft eine „Bank der Liebenden“ geschenkt. Sie ist für Brautpaare gedacht, die sich dort trauen lassen und eine schöne Erinnerung an diesen Tag festhalten wollen. Am Sonnabend wurde sie auf der Tillyschanze aufgestellt.

Voriger Artikel
33-Jähriger auf der Mühlenstraße beraubt
Nächster Artikel
Beim Rückwärtsfahren Hauswand beschädigt

Bank der Liebenden in Hann. Münden.

Quelle: Marks

Hann.Münden. Die polnische Stadt Chelmno hat der Stadt Hann. Münden zum 25-jährigen Jubiläum der Partnerschaft eine „Bank der Liebenden“ geschenkt. Sie ist für Brautpaare gedacht, die sich dort trauen lassen und eine schöne Erinnerung an diesen Tag festhalten wollen. Am Sonnabend wurde sie auf der Tillyschanze aufgestellt.

Heiraten auf der Tillyschanze in Hann Münden ist etwas Besonderes. Das Hochzeitzimmer im 25 Meter hohen mittelalterliche Aussichtsturm auf der Anhöhe des bewaldeten Rabanenkopfes im Reinhardswald bietet dafür ein Ambiente, welches wohl jeder Hochzeitgruppe und natürlich dem Brautpaar lange in Erinnerung bleiben wird. Etwa 90 Meter oberhalb von Hann. Münden in Niedersachsen bietet der Turm eine spektakuläre Aussicht auf die Altstadt. Nun bekommt der Ort ein weiteres Highlight. „Die neue Bank soll nun für die Städtepartnerschaft zwischen Chelmno und Hann. Münden werben und möglichst vielen verliebten Brautpaaren nach der Trauung auf der Tillyschanze Glück bringen“, betont Julia Bytom, Sprecherin der Stadt Hann. Münden.

Das am 1. September diesen Jahres auf der Tillyschanze getraute Ehepaar Karbe aus Varlosen hatte für das Foto auf Anfrage des Standesbeamten Roland Graunitz als erstes Paar auf der besonderen Bank Platz genommen. Hann. Mündens Bürgermeister Harald Wegener freute sich sehr über die freundschaftliche Geste seines polnischen Bürgermeisterkollegen Mariusz Kedzierski. „Immerhin das Geschenk für Hann. Münden doch eine besondere Werbung für märchenhaften Trauungen im historischen Rathaus der Stadt und in den Sommermonaten auch im höchstgelegenen Trauzimmer der Stadt“, betonte Wegener.

Hinten links Jarek Rezpka, Partnerschaftsbeauftragter Frank Stryga, Ehepaar Karbe, Bürgermeister Harald Wegener, re (vl)

Hinten links Jarek Rezpka, Partnerschaftsbeauftragter Frank Stryga, Ehepaar Karbe, Bürgermeister Harald Wegener, re (v.l.). Hinten Roland Graunitz, Leiter Standesamt Hann. Münden und Gastwirt Reinhold Heck, Gaststätte Tillyschanze.

Quelle: r

Die gleiche Bank steht auch in Chelmno an einem besonderen Platz nahe der historischen Stadtmauer. Chelmno ist in Polen die Stadt der Verliebten und feiert jedes Jahr zum Valentinstag im Februar ein Fest für alle Verliebten. Die Bank hatte durch den Mündener Handwerksbetrieb Jarek Rezepka den Weg nach Hann. Münden gefunden. Rezepka hatte die Bank kostenlos von Chelmno nach Hann. Münden transportiert.

„Das Trauzimmer auf der Tillyschanze erfreut sich in den Monaten von Mai bis September großer Beliebtheit bei zahlreichen Brautpaaren“, erläuterte Graunitz. Der Standesbeamte verwies auf den Traukalender in der städtischen Internetseite www.hann.muenden.de. Bereits jetzt seien erste Termine für eine Trauung auf der Tillyschanze im kommenden Jahr bereits vergeben.

Das Ehepaar Karbe aus Varlosen hatte sich am 1

Das Ehepaar Karbe aus Varlosen hatte sich am 1. September auf der Tillyschanze trauen lassen.

Quelle: r

Von Bernard Marks

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hann. Münden
Der Wochenrückblick vom 4. bis 10. November 2017