Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Youtuber gegen Rassismus

Förderung für Projekt in Hann. Münden Youtuber gegen Rassismus

Die Initiative „hate2hate“ von der Volkshochschule Göttingen Osterode (VHS) ist als eines von bundesweit neun Projekten von der Bundeszentrale für politische Bildung für eine finanzielle Förderung ausgewählt worden. Insgesamt 35 Projekte nahmen an der Ausschreibung „Hass im Netz entgegentreten“ teil.

Voriger Artikel
Einbruch in Bildungsstätte
Nächster Artikel
Energieberatung beim Bauverein Münden

Das Projektteam

Quelle: R

Hann. Münden. „Wir freuen uns riesig“, teilten Elke Steden vom Kinder- und Jugendbüro Hann. Münden und Karin Gille-Linne, Leiterin der VHS-Geschäftsstelle Hann. Münden, mit. Mit dem Projekt soll unter anderem auf rechte Sprüche und Hasstiraden gegen Flüchtlinge im Internet aufmerksam gemacht werden.

Vom 11. bis 13. November soll dazu ein Workshop mit dem Youtuber Firas Alshater aus Berlin organisiert werden, bei der Alshater - selbst Flüchtling aus Syrien - den Teilnehmern zeigt, worauf es bei einem Video gegen rechts ankommt. Zudem gibt es während des Workshops ein „socialweb-Training“ mit Film- und Medienexperten, die sowohl die Technik erklären, als auch wie die Teilnehmer gegen Rassismus Haltung zeigen können. Geplant sind außerdem ein Besuch bei den „Videodays“ in Hamburg oder eines anderen Filmfestes.

yah

Wer sich gegen Hassreden im Internet engagieren möchte und zwischen 14 und 24 Jahren alt ist, kann sich noch bis Sonnabend, 22. Oktober, auf der Internetseite hate2hate.de für die Teilnahme am Workshop bewerben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Straßentheater mit der Göttinger Larifari-Gruppe