Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
IHK gegen Mündener Tourismusabgabe

Sogar schädlich IHK gegen Mündener Tourismusabgabe

„Nicht nur unnötig, sondern sogar schädlich“ ist nach Einschätzung von Horst Schrage, dem Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hannover, die in Hann. Münden geplante Tourismusabgabe. Die Bereitschaft zum freiwilligen Engagement werde so ausgehöhlt, kritisiert er.

Voriger Artikel
Ausschuss berät über Windräder
Nächster Artikel
Halbseitige Sperrung erst ab Montag, 13. Juni
Quelle: dpa (Symbolbild)

Hann. Münden/Hannover. Schrage macht auf den in Münden „überdurchschnittlich hohen Gewerbesteuerhebesatz von 400 Prozent“ aufmerksam. Zudem wolle die Stadt Firmen zur Kasse bitten, bei denen nicht belegt sei, ob sie überhaupt vom Tourismus profitierten.

Der Hauptgeschäftsführer warnt zudem vor der geplanten Novellierung des Niedersächsischen Kommunalabgabengesetzes. Danach könnten künftig nicht nur staatlich anerkannte Tourismusorte wie Münden, sondern auch sonstige Tourismusgemeinden die Wirtschaft zusätzlich mit einer solchen Abgabe belasten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“