Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mehr als 2000 Besucher bei Gewerbeschau in Staufenberg

Handtaschen, Holzbau, Haarentfernung Mehr als 2000 Besucher bei Gewerbeschau in Staufenberg

Auf der 4. Gewerbeschau der Gemeinde Staufenberg haben sich 63 Aussteller aus der Region präsentiert. Deutlich mehr als 2000 Besucher kamen in die Ballsporthalle, um sich über die unterschiedlichen Produkte und Dienstleistungen zu informieren und das bunte Rahmenprogramm anzuschauen.

Voriger Artikel
21-Jähriger bei Unfall auf A7 schwer verletzt
Nächster Artikel
Neue Brücke zum Tanzwerder in Hann. Münden
Quelle: Rudolph

Landwehrhagen. Die Bandbreite der austellenden Firmen war groß: vom großen Energieunternehmen bis zum nebengewerblichen Kunstgewerbebetrieb, von der bodenständigen Handwerksfirma bis zum schicken Haarentfernungsinstitut. Die Besucher kamen größtenteils aus den umliegenden Gemeinden, aus dem Landkreis Göttingen und aus Kassel, wo die Gemeindeverwaltung besonders viel Werbung gemacht hatte.

Klein, aber oho: Das war der Stand von Nicole Kühne, die im Nebenberuf Handtaschen fertigt und nicht nur prompt mehrere Exemplare verkaufen konnte, sondern auch eine ganze Reihe von Bestellungen entgegennahm. Das war beim „Montage & Mehr“-Küchenstudio anders. „Man kann auf der Messe nichts verkaufen“, sagte Inhaber Kay Mettner, „der Stand hat den Zweck, sich bekannt zu machen beziehungsweise bei alten Kunden in Erinnerung zu rufen“. Derweil konstatierte Stefan Spier, Inhaber des gleichnamigen Motorgeräte-Fachhandels, eine interessante Besuchermischung: „Es kommen sowohl Privatleute, die sich vor allem Rasenmäher und E-Bikes ansehen, als auch Profis, zum Beispiel Waldarbeiter, die sich in erster Linie für Motorsägen interessieren.“

„Die letzte Gewerbeschau fand 2010 statt“, sagte Bernd Grebenstein, „bis zur nächsten sollen definitiv nicht wieder fünf Jahre vergehen“. Der Bürgermeister der Gemeinde Staufenberg betonte, dass „in der heutigen Zeit, in der so viel Kontakt übers Internet stattfindet, die Bedeutung des persönlichen Gesprächs zwischen Gewerbetreibenden und Kunden“ besonders groß sei. 

Etwas unzufrieden mit der Terminierung der Messe war Andreas Bruns. Der Inhaber der gleichnamigen Dach- und Holzbaufirma hätte sich ein früheres Datum gewünscht: „Für uns Handwerker wäre der Sommer besser gewesen.“

Von Hauke Rudolph

©Rudolph

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016