Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Halle für Mündener Polizeiakademie

Neubau auch für Vereine Neue Halle für Mündener Polizeiakademie

Die Mündener Polizeiakademie in Gimte erhält eine neue Sporthalle. Der Neubau soll auch von Mündener Vereinen genutzt werden können, erklärt der der Mündener SPD-Landtagsabgeordnete Ronald Schminke.

Voriger Artikel
Kartenvorverkauf zum neuen Star Wars Film umstritten
Nächster Artikel
Flüchtlinge in Mündener Akademie?
Quelle: Kästner/AP (Symbolfoto)

Göttingen. Schminke stellte die Pläne des Landes für die neue Halle am Dienstag bei der Mitgliederversammlung der Gewerkschaft der Polizei in Lippoldshausen vor. Aufgrund erheblicher baulicher Mängel mit daraus folgender Schimmelpilzbelastung war die vorhandene Sporthalle der Polizeiakademie im Frühjahr 2013 für eine weitere Nutzung gesperrt worden.

Nach umfangreichen Untersuchungen ist klar: Eine Grundsanierung ist unwirtschaftlich, da die vorhandene Halle die erforderliche Erweiterung nicht zulässt und auch für Turnierveranstaltungen nicht geeignet ist. Da eine Sporthalle für die polizeiliche Ausbildung zwingend notwendig ist, wird seit Anfang 2014 der Neubau einer bedarfsgerechten Sporthalle geplant. Die Halle soll etwa 5,7 Millionen Euro kosten. In diesem Betrag, so das Niedersächsische Inennministerium, ist die erstmalige Ausstattung der Halle mit Sportgeräten enthalten.

Die Bauarbeiten können voraussichtlich im zweiten Quartal kommenden Jahres beginnen. Nach einer Bauzeit von etwa 15 Monaten ist eine Fertigstellung bis Ende 2017 zu erwarten, kalkuliert das Ministerium. Das Sportgebäude soll etwa 1700 Quadratmeter groß sein und umfasst

•    eine Zwei-Feldsporthalle,
•    eine Kraftsporthalle,
•    eine Zuschauertribüne,
•    einen Sanitäts- und Liegeraum,
•    Umkleideräume für die Sportler, für bewegungseingeschränkte Menschen und sowie für Lehrkräfte, einschließlich der Sanitärbereiche und
•    Betriebs- und Lagerräume

Die Halle mit einer Nettofläche von 44 mal 22 Metern kann mittels zweier Vorhänge in unterschiedlich große Einzelflächen getrennt werden. Für Menschen mit Behinderungen wird es einen Aufzug zum ersten Stock und damit zur Tribüne mit 160 Plätzen geben.

Die Halle wird geeignet sein als Austragungsort nationaler Polizeimeisterschaften und auch für internationale Wettkämpfe. Eine Nutzung als allgemeine Versammlungsstätte sei allerdings nicht möglich, teilt das Land mit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"