Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Neuer Verein will Feste im Ort organisieren

Renovierungen im Dorfgemeinschaftshaus Varmissen geplant Neuer Verein will Feste im Ort organisieren

Dorfgemeinschaft Varmissen nennt sich der neue Verein, der für eine Belebung des Dorfgemeinschaftshauses sorgen will und Veranstaltungen im Ort ausrichten möchte. „130 Haushalte im Dorf haben uns ihre Unterstützung mit Unterschrift zugesichert“, berichtet die Vorsitzende Rita Hahnewald.

Voriger Artikel
Zehn Zentimeter Minimum
Nächster Artikel
Motorradfahrer verunglückt bei Hemeln

Gehören dem Vereinsvorstand an:( v.l.) Svenja Sewelies mit Leon, Rita Hahnewald, Detlef Mitz, Manuel Rohrberg.

Quelle: Christina Hinzmann

Varmissen. Noch zählt der Verein wenig Mitglieder. Doch deren Zahl stieg allein im Februar um mehr als das Doppelte auf nun 15 Personen. „Und es sollen mehr werden“, kündigt die promovierte Biologin an. Zu Beginn des Monats organisierte der Verein einen Neujahrsempfang. Demnächst ist gemeinsam mit der Löschgruppenkameradschaft ein Osterfeuer geplant.

Ein Sommerfest mit Kinderprogramm soll folgen. „In den vergangenen Jahren haben sich eine Reihe von jungen Familien im Ort niedergelassen“, erklärt Hahnewald. Die Nähe zur Stadt Göttingen, deren Bahnhof in 15 Autominuten zu erreichen ist, macht Varmissen interessant. 20 Kinder, die jünger als fünf Jahre alt sind, leben im 300-Einwohner-Dorf, schätzt die Vorsitzende.

Unterstützung erhält der neue Verein nicht nur von der Feuerwehr, sondern auch vom Verschönerungsverein, der sich um Bänke und die Bepflanzung im Ort kümmert. Zusammenarbeit bieten die Schützen an. Sie betreiben als Vertragspartner der Stadt Dransfeld das Dorfgemeinschaftshaus, wo sie über einen Schießstand verfügen. Der neue Verein will den Innenraum renovieren.

Vorher muss die Stadt allerdings das Dach sanieren. „Seit das Gebäude vor ein paar Jahren eine Wärmedämmung erhalten hat, läuft bei starken Regenfällen Wasser vom leicht geneigten Flachdach hinter der Dämmung an der Hauswand herunter“, berichtet Stadtdirektor Gerls.

Weil das Wasser nicht abtrocknen kann, dringt es in das Gebäude ein. „Das Dach soll noch in diesem Jahr eine neue Oberfläche bekommen“, kündigt Gerls an. Außerdem will Dransfeld den Dachüberstand vergrößern. Auf 20.000 Euro schätzt der Stadtdirektor die Investition. Zum Vorstand des neuen Vereins gehören auch der zweite Vorsitzende Manuel Rohrberg, die Kassenwarte Detlef Mitz und Jürgen Abel sowie die Schriftführerin Svenja Sewelis.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana