Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
SPD Hemeln will Ort Freifunkrouter stiften

Beschluss auf Jahreshauptversammlung SPD Hemeln will Ort Freifunkrouter stiften

Der SPD-Stadtbezirk Hemeln will der Ortschaft einen Freifunkrouter stiften. Dies beschlossen die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung laut einer Mitteilung einstimmig. Die Initiative sei von Stadtratsmitglied und Ortsratsherr Dirk Wedekind ausgegangen.

Voriger Artikel
Fitnesszentrum für 1700 BBS-Schüler
Nächster Artikel
Shanty-Chöre aus der Region in Hann. Münden
Quelle: HAZ (Symbolbild)

Hemeln. „Wir wollen auch in der Fläche auf den Ortschaften die Möglichkeit der freien Internetnutzung ermöglichen“, so Wedekind.

Einen Bericht zum Geschäftsjahr 2015 gab der Stadtbezirksvorsitzende Frederick Rudolph. Gudrun Surup übernahm in ihrer Funktion als Ortsvereins-Vorsitzende die Aufgabe, Wolfgang Göbert, der bei den Ehrungen auf dem Neujahrsempfang der SPD nicht anwesend sein konnte, die Ehrennadel der SPD mit Urkunde für eine 40-jährige Mitgliedschaft zu überreichen.

Im Anschluss übergab Rudolph den Genossen Göbert, Karl-Heinz Dietzek und Peter Gründler eine Dankes-Urkunde des SPD-Stadtbezirks Hemeln und ein kleines Präsent für ihre 40-jährige Mitgliedschaft. Rudolph würdigte das Engagement der drei Genossen. So war Göbert 1983 Gründungsinitiator des SPD-Stadtbezirks Hemeln und führte diesen als Vorsitzender bis 2001 18 Jahre lang. Dietzek stand lange Jahre als Beisitzer dem Stadtbezirksvorstand zur Verfügung. Gründler übt als Kassenprüfer seit vielen Jahren eine Aufgabe in der Hemelner SPD aus. Nach Berichten aus politischen Gremien diskutierten die Genossen laut Mitteilung noch über Themen wie die Fusion der Landkreise Göttingen und Osterode, die Kommunalwahl am 11. September, den demographischen Wandel und die damit verbundene Landflucht, das geplante Integrationsbündnis für Münden und den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. bar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen