Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
„Schmierentheater“ von Meinungsfreiheit gedeckt

Hann. Münden „Schmierentheater“ von Meinungsfreiheit gedeckt

Das Mündener Amtsgericht hat die juristische Auseinandersetzung zwischen dem ehemaligen Grünen-Vorstandsmitglied Martin Bretzler und dem jetzigen Grünen-Vorstand Hartmut Teichmann wegen strittiger Äußerungen Teichmanns beendet. Bretzler unterlag, Teichmann obsiegte.

Voriger Artikel
Wohnmobil stürzt Abhang hinunter
Nächster Artikel
Umbau schneller als geplant
Quelle: dpa (Symbolbild)

Hann. Münden. Am Anfang standen Anschuldigungen Bretzlers, der damalige Kassenwart Teichmann habe eine Anwaltsrechnung absichtlich nicht bezahlt. Daraufhin trat Teichmann als Kassierer zurück, beschuldigte Bretzler des Mobbings und bezeichnete dessen Verhalten als „erbärmliches Schmierentheater“.

Diese Aussagen wollte Bretzler seinem innerparteiliche Kontrahenten gerichtlich als unzulässig verbieten lassen. Doch das Amtsgericht spielte nicht mit: Angesichts der Umstände des Streits seien die Äußerungen von der Meinungsfreiheit gedeckt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016