Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Tausende Besucher

Mündener Herbst- und Bauernmarkt Tausende Besucher

Herrliches Herbstwetter, bunte Stände und offene Geschäfte: Tausende Gäste haben am Sonntag den Herbst- und Bauernmarkt in Hann. Münden besucht. Rund um die St-Blasius-Kirche und das Rathaus herrschte dichtes Gedränge.

Voriger Artikel
Brandschutz in der Grundschule Hemeln
Nächster Artikel
Reichel führt CDU-Fraktion

Es gab der Jahreszeit entsprechend unter anderem Zierkürbisse, Zwiebelkuchen und Federweißer zu kaufen.

Quelle: PH

Hann. Münden. Trotz des Andrangs war die Stimmung ausgelassen. Schließlich hatte sich nach einem verregneten Sonnabend am Sonntag wieder die Sonne blicken lassen – und für perfekte Bedingungen gesorgt. Das freute auch Magdalene Müller von Monikas Blumenstube aus Witzenhausen, die unter anderem Pflanzschalen und die passenden Accessoires dafür feilbot.

„Wir finden es hier jedes Jahr wieder wunderbar“, sagte Müller. „Ich wundere mich immer, wo die ganzen Leute herkommen. Das macht einfach Spaß, hier zu arbeiten, das könnte ich Tag und Nacht tun.“

Auch andere Standbetreiber zeigten sich zufrieden mit der Resonanz. Es gab der Jahreszeit entsprechend unter anderem Zierkürbisse, Zwiebelkuchen und Federweißer zu kaufen. Hinzu kamen regionale Spezialitäten, Floristik und Kunsthandwerk. Außerdem boten viele Geschäfte am verkaufsoffenen Sonntag ihre Waren an – vom Bäcker bis zum Drogeriemarkt.

Wer angesichts dieser Fülle an Kaufanreizen einen Moment innehalten wollte, der konnte dies in einem der vielen Cafés und Eisdielen oder bei Petra Glahn aus Kassel tun. Die erzählte als mittelalterliche Magd „Jorinde Märgeflunkel“ verkleidet spannenden Geschichten und Märchen aus früheren Zeiten. Sie könne sich über zu wenig Zuspruch nicht beklagen, sagte die Magd – auch wenn ihr der stimmgewaltige Dr. Eisenbart „mächtig Konkurrenz“ mache, wie sie lachend hinzufügte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen