Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
48210 Euro für KZ-Gedenkstätte

Kultur- und Denkmalstiftung 48210 Euro für KZ-Gedenkstätte

Über die Gewährung von Fördermitteln in Höhe von rund 270 000 Euro für Projekte im Landkreis Northeim hat die Kultur- und Denkmalstiftung in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen. Den größten Zuschuss soll die KZ-Gedenkstätte in Moringen mit 48 210 Euro bekommen.

Voriger Artikel
Brennender Transporter setzt Lokal in Brand
Nächster Artikel
Amphibienwanderung steht bevor

KZ-Gedenkstätte in Moringen.

Quelle: Hinzmann

Northeim/Hevensen. Die erste Sitzung des Jahres hat der Vorstand der Kultur- und Denkmalstiftung des Landkreises Northeim auf dem Internationalen Schulbauernhof in Hevensen abgehalten, „einer sehr eindrucksvollen Einrichtung im Landkreis Northeim, deren Besuch sich unbedingt lohnt“, wie es in einer aktuellen Stiftungsmitteilung heißt. Zu entscheiden hatte das Gremium über sehr unterschiedliche Projekte, die von einer Fördersumme von 400 Euro bis zu rund 196 000 Euro reichten. In Summe bewilligte der Vorstand Projektförderungen in Höhe von rund 270 000 Euro.
Den größten Anteil davon erhält die KZ-Gedenkstätte Moringen: 48 210 Euro gibt es jeweils pro Jahr für die Jahre 2016 bis 2019. Damit werde die bisherige Förderung durch den Landkreis Northeim ausgeglichen, „der diese freiwillige Ausgabe aufgrund des aktuell eigegangenen Bedarfszuweisungsverfahrens und den damit einhergehenden Einsparungsverpflichtungen nicht mehr tätigen“ könne, heißt es.
25 000 Euro gibt es für das Projekt Kinder- und Jugendtheater „Michel aus Lönneberga“ im Rahmen der Gandersheimer Domfestspiele 2016, 20 000 Euro bekommt der Verein Concerto Gandersheim für die Gandersheimer Dommusiken 2016. Die Koproduktion der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen mit dem Theater der Nacht aus Northeim, „Händels Hamster“ wird mit 4000 Euro gefördert, und für die Theaterprojekte „Ritter, Hexen, Wilderer“ sowie das fünfte Einbecker Zelttheater kann der Verein Die Bühnenstürmer 3300 Euro einplanen.
Der Heimat- und Museumsverein Northeim bekommt von der Stiftung für Buchveröffentlichung „Hammenstedt im Wandel seit 1020“ bewilligt, und das Südniedersächsische Plattdeutsch-Forum wird mit 1000 Euro bedacht.
Kettenhemd und Handfessel – für die Neufunde am Römerschlachtfeld Harzhorn erhält der Verein Portal zur Geschichte eine Fördersumme von 9000 Euro. Weiterhin gibt es Mittel für den Flecken Bodenfelde (400 Euro), den Verein Nuts-4-Rock (1000 Euro), die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Lüthorst (5000 Euro) und die Marinekameradschaft Admiral von Hipper (3000 Euro).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen