Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
840 Tonnen Schlamm ausgebaggert

Hardegser Kurparkteich 840 Tonnen Schlamm ausgebaggert

Der Hardegser Kurparkteich ist von rund 840 Tonnen Schlamm befreit worden, teilte die Hardegser Stadtverwaltung mit. Der Schlamm sorgte für eine zunehmende Verschlechterung der Wasserfläche und einer Verkleinerung des Lebensraumes der im Wasser lebenden Tiere.

Voriger Artikel
Neubau der Bundesstraße 241 geht weiter
Nächster Artikel
Songs aufnehmen mit Guano-Apes-Schlagzeuger

Vom Schlamm befreit: Teich im Kurpark von Hardegsen.

Quelle: r

Hardegsen. Der Kurparkteich ist seit 1974 ein beliebter Ausflugs- und Erholungsort. Die 1000 Quadratmeter Gewässerfläche bilden einen Lebensraum für Enten und Fische. Obwohl der Teich über einen permanenten Zulauf durch die Lunau verfügt, drohte das Gewässer wegen des großen Schlammanteils umzukippen.

Fische umgesetzt

Nach der Schlammentnahme im Jahr 2009 stand in diesem Jahr eine erneute gründliche Schlammbeseitigung an. Dafür musste der Sportfischereiverein Hardegsen 30 Karpfen und zehn Schleien in den Ausweichteich „Eiserner Gustav“ umsetzen. An diesem Einsatz beteiligten sich zwölf ehrenamtliche Helfer. Die Enten suchten sich selbst einen anderen Lebensraum.

Anschließend ließ der städtische Bauhof das Wasser ab, und große Schlammablagerungen wurden sichtbar. Zwei Tage lang entfernte ein Fachunternehmen mit einem Langarm-Bagger rund 840 Tonnen Schlamm aus dem trockengelegten Teich. Nach Freilegung wurden zahlreiche Schäden an den Zu- und Abläufen sowie im Uferbereich sichtbar. Das Ufer wurde stabilisiert und die Pumpe im Pumpenschacht und die Wasserdüse für den Fontänenbetrieb wurden erneuert.

Arbeiten bis Ende August

In Kürze wird der Kurparkteich wieder durch die Lunau ausgefüllt werden können. Das Gewässer wird Fischen und Enten wieder eine Heimat bieten. Die Arbeiten am Teich werden voraussichtlich Ende August abgeschlossen sein. Die Kosten für die Ausbaggerung und Instandsetzung betragen etwa 4500 Euro, teilte die Stadtverwaltung in Hardegsen mit.

Von Alisa Altrock

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung