Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Aktion gegen Flüchtlinge in Hardegsen

Aufkleber angebracht, Scheibe eingeschlagen Aktion gegen Flüchtlinge in Hardegsen

Vermutlich rechtsextreme Täter haben in der Nacht auf Sonnabend in Hardegsen offenbar gezielt eine Aktion gegen ein Haus unternommen, in dem Flüchtlinge wohnen. An dem Gebäude wurden laut Polizei gegen Flüchtlinge gerichtete Aufkleber angebracht und eine Scheibe eingeschlagen.

Voriger Artikel
Auf Streife gegen Einbruch bei Tageslicht
Nächster Artikel
"Hevensen geht baden"
Quelle: dpa (Symbolbild)

Hardegsen. Die Tat ereignete sich den Angaben zufolge am Sonnabend gegen zwei Uhr in der Langen Straße. In dem Haus wohnen laut Polizei sechs Flüchtlinge aus Afghanistan im Alter von 19 bis 26 Jahren.

 
Durch das Einschlagen der Scheibe sei ein 25-jähriger Hausbewohner geweckt worden. Er habe in dem Zimmer an der gegenüberliegenden Wandseite geschlafen. Beim Blick aus dem Fenster habe er noch drei Personen weglaufen sehen und sofort über den Notruf die Polizei verständigt. Der gelang es trotz Suche mit mehreren Streifenwagen jedoch nicht, die Täter zu fassen.

 
Der 25-jährige Flüchtling zog sich laut Polizei eine leichte Verletzung im Zeh zu, weil er im Dunkeln in eine Glasscherbe getreten war. Die Aufkleber wurden entfernt und sichergestellt. Die Schadenshöhe beträgt nach Angaben der Polizei etwa 300 Euro. Es werde wegen Volksverhetzung und Sachbeschädigung ermittelt. Hinweise nimmt die Northeimer Polizei unter Telefon 0 55 51/ 700 50 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016