Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Amphibienwanderung steht bevor

Helfer gesucht Amphibienwanderung steht bevor

Sobald die Temperaturen ab Februar nachts über fünf Grad steigen und eine ausreichend feuchte Witterung herrscht, gehen sie wieder auf Wanderschaft. Für die bevorstehende Amphibienwanderung suchen die Landkreise Northeim und Göttingen jetzt Helfer.

Voriger Artikel
48210 Euro für KZ-Gedenkstätte
Nächster Artikel
Trinkwasser in Hardegsen wird teurer
Quelle: dpa (Symbolbild)

Northeim/Göttingen. Je nach Witterungslage, so schreibt der Landkreis Northeim in seinem Aufruf, seien die ehrenamtlichen Helfer von Ende Februar bis voraussichtlich Anfang April im Einsatz. Einen ähnlichen Zeitraum nennt auch der Landkreis Göttingen. Zu den Aufgaben der Helfer im Kreis Northeim zähle, „die Eimer entlang des Schutzzauns abends zwischen 19.30 und 22 Uhr und morgens zwischen 6 und 9 Uhr zu leeren“. Den Angaben der unteren Naturschutzbehörde in Göttingen zufolge, sei „mindestens einmal täglich eine Kontrolle mit Leerung der Fangeimer notwendig. In Zeiten starker Wanderaktivität“ könnten sogar mehrmalige Leerungen notwendig sein. Neben dem Einsammeln der Amphibien aus den Eimern werden Ehrenamtliche auch zum Aufbau der Krötenzäune gesucht.
Die Amphibienhelfer seien, so der Göttinger Landkreissprecher Ulrich Lottmann, größtenteils Mitglieder in Naturschutzverbänden. Potenzielle Helfer beim Amphibienschutz können sich beim Landkreis Göttingen an die untere Naturschutzbehörde, Telefon 05 51 / 52 54 49, E-Mail naturschutz@landkreis-goettingen.de und beim Kreis Northeim an Urte Laue vom Fachdienst Naturschutz, Telefon 0 55 51 / 70 81 32, E-Mail ulaue@landkreis-northeim.de wenden.
Im Kreis Northeim wird vor allem noch ein ehrenamtlicher Betreuer für den Schutzzaun an der Kreisstraße 435 zwischen Hardegsen und Trögen im Bereich Leisenröder Teich gesucht, teilt der Landkreis mit. Witterungsabhängige Straßensperrungen werden im Landkreis Göttingen von der Straßenverkehrsbehörde für folgende Straßenabschnitte jeweils von 19 bis 6 Uhr angeordnet: zwischen Klein Schneen und Friedland, zwischen Gelliehausen und Appenrode und von Dahlheim in Richtung Nieste – jeweils durch fest installierte Schranken. Darüber hinaus ist die Straße Auf dem Osterberg in Bilshausen betroffen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm