Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Klinkert-Kittel neue Landrätin

Landratswahl in Northeim Klinkert-Kittel neue Landrätin

Astrid Klinkert-Kittel ist neue Landrätin im Landkreis Northeim. Die Kandidatin der SPD siegte in der Stichwahl gegen den CDU-Kandidaten Bernd von Garmissen. Die noch amtierende Gemeindebürgermeisterin aus Nörten-Hardenberg kam am Sonntag auf 52,48 Prozent der Stimmen, von Garmissen auf 47,52.

Voriger Artikel
Bunter Basar in Moringen
Nächster Artikel
Diebstahl aus Auto in Lütgenrode

Erste Glückwünsche an Astrid Klinkert-Kittel

Quelle: CH

Northeim . Gegen 18.40 Uhr war klar: Auch wenn die Ergebnisse aus zwei Wahlbezirken noch fehlten, der Wahlsieg war Klinkert-Kittel nicht mehr zu nehmen. „Wir sind Landrätin“, riefen ihre Anhänger, Applaus brandete in der Klosterschänke auf, wo die SPD-Wahlparty stieg. „Ich bin völlig geflasht von dem Ergebnis“, sagte Klinkert-Kittel. Sie sei stolz auf ihr Wahlkampf-Team. „Ihr seid klasse. Jetzt werden wir mit Volldampf den Landlkreis umkrempeln und neu gestalten“, sagte Klinkert-Kittel ihren Parteifreunden. Als großes Thema ihrer Amtszeit nannte sie die Kreisfinanzen. Es stelle sich die Frage, wie eine Konsolidierung möglich ist. Sie sei eine der großen Aufgaben, die sie so schnell wie möglich angehen will.

Gegenüber im Café Ahrens war die Stimmung deutlich gedämpfter. CDU-Kandidat von Garmissen verfolgte die Stimmenauszählung auf der Leinwand. Am Ende erreichte er im Landkreis nur in Einbeck und Dassel mehr Stimmen als Klinkert-Kittel, die in den übrigen neun Städten und Gemeinden siegreich war. Beide erzielten ihre besten Ergebnisse in ihren Heimatgemeinden: Von Garmissen kam in Dassel auf 64,61 Prozent, Klinkert-Kittel in Nörten-Hardenberg auf 63,33. 2001 Stimmen trennten Siegerin und Verlierer am Ende.

Im Kreishaus, wo der Erste Kreisrat Hartmut Heuer das vorläufige Endergebnis verkündete, gratulierte von Garmissen der Wahlsiegerin. Es sei stolz auf das „knappe Ergebnis“, sagte von Garmissen im Anschluss. Für einen CDU-Kandidaten im Landkreis Northeim sei es „hervorragend“. Gern wäre er Landrat geworden, er respektiere aber den Wählerwillen.

Dank für von Garmissen und sein Team für „den engagierten Wahlkampf“ kam von Ulf Thiele, Generalsekretär der CDU in Niedersachsen. Der Wahlausgang sei „denkbar knapp“, das Ergebnis „achtbar“. „Wir sind in dieser früheren sozialdemokratischen Hochburg mit der SPD auf Augenhöhe“, sagte Thiele. Nun komme es für die Northeimer CDU darauf an, bei den Kommunalwahlen im September „den Schwung“ aus der Landratswahl mitzunehmen, um die Ergebnisse in Kreistag und Räten deutlich zu steigern“, sagte Thiele.
Die Wahlbeteiligung lag bei der Stichwahl bei 35,95 Prozent. 113 647 Bürger waren stimmberechtigt. Vor zwei Wochen erzielte kein Kandidat die absolute Mehrheit. Klinkert-Kittel lag mit 38,23 Prozent vor von Garmissen mit 35,64 Prozent. Auf Platz drei kam Jörg Richert (Parteilos) mit 26,13 Prozent.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016