Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Förderung für Generationengarten

Bingo-Stiftung Förderung für Generationengarten

Mit 8420 Euro unterstützt die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung den interkulturellen Generationengarten in Hardegsen. Das hat die Stadtverwaltung jetzt mitgeteilt. Der zentral in Hardegsen gelegene Garten entsteht in Kooperation von Stadt mit einem Trägerverbund und soll Kindern, Familien, Senioren, Migranten, Vereinen und Institutionen einen Begegnungsraum zum gemeinschaftlichen Gärtnern bieten.

Voriger Artikel
Langer Stau nach Sattelzug-Brand
Nächster Artikel
Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Hardegsen. Im vergangenen Jahr wurde für das Projekt eine Kleingartenparzelle gegenüber der Seniorenwohnanlage in der Paschenburg als Ort für das Projekt gefunden. Seitdem werde, so heißt es in der Mitteilung, in dem Garten gewerkelt, um all die Ideen umsetzen zu können, die unter anderem mit Ehrendamtlichen des Runden Tisches Flüchtlingsbegleitung, Migranten und beteiligten Institutionen wie der Seniorenwohnanlage, der evangelischen St.-Mauritius-Kirche, dem Internationalen Schulbauernhof, dem Umweltbeirat und der Stadt entwickelt haben. Bürger der Stadt seien ausdrücklich zum Mitmachen aufgerufen oder im Garten zum Klönen vorbeizuschauen. Jeden Sonnabend ab 15 Uhr gebe es Gartentreffen.

Die Mittel von der Bingo-Umweltstiftung sollen ab Juli für Workshops unter dem Motto „Alles für den Garten“ verwendet werden. Anmeldungen dazu sind dienstags und donnerstags vormittags unter Telefon 05505/9590675 oder per E-Mail an rt-hardegsen@gmx.de bis eine Woche vor dem Termin erforderlich. Folgende Workshops sind geplant: Einführung in Theorie und Praxis des Trockenmauerbaus (22. Juli von 14 bis 19 Uhr und 23. Juli von 11 bis 15 Uhr), Kräuterbeet anlegen (nur für Frauen am 29. Juli, 14 bis 18 Uhr und 30. Juli, 11 bis 15 Uhr), Bau und Pflege einer Kompostanlage (5. August, 10 bis 15 Uhr), Bau eines Hochbeetes (2. September, 10 bis 15 Uhr) sowie Obstbäume und Beerensträucher - Theorie und Praxis, Teil 1 (21. Oktober, 11 bis 16 Uhr; Teil 2 folgt im Frühjahr 2018). be

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Unfall auf der A7