Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Bundespräsident als Pate

Familie aus Angerstein Bundespräsident als Pate

Vor kurzem hat Familie Tetzler/Stern aus Angerstein eine Urkunde von Bundespräsident Joachim Gauck erhalten. Damit hat das deutsche Staatsoberhaupt die Ehrenpatenschaft für Emma-Philine übernommen. Das sieben Monate alte Mädchen ist das siebte Kind der Familie.

Voriger Artikel
Ben Krems ist Angelkönig 2016
Nächster Artikel
50 Strohballen brennen

Familie Tetzler/Stern (von links): Luis-Gabriel (2), Sascha Stern (38), Julia Tetzler (32) mit Emma-Philine (7 Monate), Mika-Valentin (5), Anna-Karlotta (12), Maya-Pauline (9, oben), Henrike-Theresa (7) und Felix-Maximilian (11).

Quelle: be

Angerstein. Wie kommt man zu einer so großen Familie? Keine Frage für den 38-jährigen Familienvater Sascha Stern: „Wir haben definitiv Spaß an Kindern.“ Seine 32-jährige Lebensgefährtin Julia Tetzler sagt, sie sei selbst mit drei Geschwistern aufgewachsen.

Auch wenn man es in der heutigen Gesellschaft als Großfamilie nicht immer leicht habe, Tetzler und Stern sind stolz auf Anna-Karlotta (12), Felix-Maximilian (11), Maya-Pauline (9), Henrike-Theresa (7), Mika-Valentin (5), Luis-Gabriel (2) und eben Nesthäkchen Emma-Philine. „Sie helfen sich untereinander“, sagt Stern, und auch wenn die Geschwister mal miteinander streiten, ergänzt Tetzler, „im Notfall halten sie zusammen wie Pech und Schwefel und helfen sich untereinander“. Der Tagesablauf im Hause Tetzler/Stern - beide Elternteile sind zuhause - sei „Organisation pur“, so die 32-jährige Mutter. „Ich koche wie andere Familien auch“, sagt sie, „nur die Töpfe sind bei uns größer“. Kämen bei anderen Familien vier Kohlrouladen auf den Tisch, so bereite sie zwölf oder 13 zu, nennt sie ein Beispiel. Einmal im Monat geht es zum Großeinkauf, berichtet der Familienvater. Immerhin benötigten sie etwa zehn Liter Milch pro Tag - Mengen, die die Läden in Nörten oft gar nicht vorrätig hätten, sagt Stern.

Ehrenpatenschaft

Der Bundespräsident übernimmt auf Antrag der Eltern Ehrenpatenschaften für das siebente Kind einer Familie. Diese hat in erster Linie symbolischen Charakter und soll die besondere Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck bringen. Seit 1949 wurden 79 325 Ehrenpatenschaften übernommen (31.12.2015). Bundespräsident Joachim Gauck übernahm seit seinem Amtsantritt im März 2012 bisher 2209 Ehrenpatenschaften übernommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis