Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
"Spektakuläre Neuerwerbungen“

PS-Depot zeigt neue alte Schätze "Spektakuläre Neuerwerbungen“

Mit „teils spektakulären Neuerwerbungen“, so Marketingleiter Alexander Kloss, startet der PS-Speicher in Einbeck in die neue Saison in der Dependance am Otto-Hahn-Park. Das PS-Depot für Lkw und Busse öffnet ab Sonnabend, 1. April, wieder regelmäßig für Besucher.

Voriger Artikel
Versuchte räuberische Erpressung
Nächster Artikel
Wieder Unfall in Höckelheim

Die Winterpause ist beendet: Am 1. April öffnet der PS-Speicher in Einbeck wieder das PS-Depot für Lkw und Busse im Otto-Hahn-Park.

Quelle: Kulturstiftung Kornhaus/Everding

Einbeck. Die Nutzfahrzeugsammlung gilt als größte ihrer Art in Europa und umfasst nach Angaben der Einbecker fast 200 Lastwagen, Reisebusse, Feuerwehrautos und Nutzfahrzeuge, aber auch Wohnmobile und Kleinbusse. „Wir haben in den Wintermonaten kräftig umgeräumt, um alle Neuzugänge unterzukriegen.

Mit dabei sind Lkw aus Übersee, dem europäischen Ausland und von deutschen Herstellern. Zudem haben wir Teile der bestehenden Sammlung neu aufgestellt. Unsere Gäste dürfen sich auf ganz neue Depot-Eindrücke freuen“, sagt Andreas Meyer, einer von über 45 Ehrenamtlichen, die sich um die Fahrzeuge im PS-Depot kümmern.

Einer der neuen alten Schätze, die mit Ende der fünfmonatigen Winterpause gezeigt werden, ist ein 60 Jahre alter Opel-Blitz-Abschleppwagen, der 30 Jahre lang in einer Einbecker Scheune Dornröschenschlaf hielt. Zur Depot-Wiedereröffnung am 1. April ab 13 Uhr soll der 62 PS-starke Motor des Fahrzeugs das erste Mal seit mehr als 30 Jahren wieder zu hören sein.

Der Abschleppwagen ist eine Zustiftung der Familie des früheren Opel-Autohauses Büchner aus Einbeck. Eigentümer Herbert Röhricht wird um 13 Uhr zunächst über die Geschichte des Fahrzeugs berichten.

Seinerzeit hatte Röhricht den zum Abschleppwagen umgebauten Opel-Kleintransporter in einer Scheune in der Einbecker Innenstadt abgestellt. Genauso lange wie es in dem Schuppen stand, war das Fahrzeug zuvor für das Autohaus Büchner unterwegs, das aus der damaligen Central-Garage hervorgegangen war - einer der ältesten Autowerkstätten Einbecks, wie der PS.Speicher jetzt mitteilt.

Die Werkstatt war zur Garage umfunktioniert und an Dauerparker vermietet worden. Der Opel-Blitz geriet in Vergessenheit, bis Oldtimer-Sammler und Stifter des PS-Speichers Karl-Heinz Rehkopf mit Röhricht ins Gespräch kam und Röhricht den Opel-Blitz-Abschleppwagen der Kulturstiftung Kornhaus überließ.

Das PS-Depot für Lkw und Busse an der Otto-Hahn-Straße 3-5 in Einbeck ist wieder sonnabends von 10 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Jeweils um 11 und um 12 Uhr werden Erkundungstouren mit Start am PS-Speicher (Bus-Shuttle) angeboten. Anmeldungen dafür unter 05561/923200 oder per E-Mail an entdeckung@ps-speicher.de.

Sonderaktionen geplant

Der PS-Speicher in Einbeck bietet seinen Besuchern außer den regelmäßigen öffentlichen Führungen unter dem Motto „Zeitreisen durch die Geschichte der Mobilität“ (sonnabends und sonntags 14 Uhr) auch verschiedene Sonderaktionen und -veranstaltungen an. Zum Beispiel ist der Radiosender NDR Info mit seiner Satire-Show „Intensiv-Station“ am Sonntag, 2. April, um 20 Uhr in der PS-Halle zu Gast.

Am 18. Mai hält Doris Wiedemann um 19 Uhr einen Vortrag über ihre „Winterreise nach Alaska“, welche sie auf einer BMW F800GS zurücklegte. „Volkswagen, eine deutsche Geschichte“ ist der Titel eines weiteren Vortrages am 30. Juni um 19 Uhr von Mark C. Schneider. Schließlich wird es vom 21. bis 23. Juli die ersten Einbecker Oldtimertage geben, bei denen viele der teilnehmenden Oldtimer unter anderem auf einer Sternfahrt zu sehen sein werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 16. bis 22. September 2017