Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
"Wucherrechnung" nach Türöffung

Ellensen "Wucherrechnung" nach Türöffung

Mehr als 900 Euro musste ein Anwohner aus Ellensen am Dienstag bezahlen, nachdem er einen Schlüsseldienst gerufen hatte, um seine Haustür öffnen zu können - nach Einschätzung der Polizei eine "Wucherrechnung". Der Mann hatte den vermeintlich aus Einbeck stammenden Schlüsseldienst über das Internet gefunden.

Voriger Artikel
Pkw schleudert in Straßengraben
Nächster Artikel
Handy unterschlagen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Ellensen. Durch einen Defekt am Türschloss konnte der Mann am Dienstag gegen 12 Uhr die Haustür nicht mehr öffnen. Zwei Versuche, örtliche Tischler zu erreichen, scheiterten, da beide Betriebe wegen Urlaubs geschlossen sind. Daraufhin suchte sich der Geschädigte über das Internet einen Schlüsseldienst, bei dem er aufgrund der Aufmachung den Eindruck hatte, der Dienst stamme aus Einbeck.

Über die angegebene Handynummer rief er den Dienst herbei. Nach etwa 50 Minuten erschien dann auch ein Monteur, öffnete die Tür und baute ein neues Schloss ein. Vor dem Beginn der Arbeiten sprach er von einem anfallenden Arbeitslohn von rund 179 Euro. Nach Abschluss forderte er dann aber von dem Anwohner plötzlich einen Gesamtbetrag von 955,09 Euro und setzte ihn so unter Druck, dass der Mann dann mittels ec-Karte auch bezahlte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Axel Wagner

Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region