Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Northeimer Stadtverwaltung im Visier der Justiz

Ermittlungen wegen rechtswidriger Bauarbeiten Northeimer Stadtverwaltung im Visier der Justiz

Wegen mutmaßlich rechtswidriger Bauarbeiten ist die Northeimer Stadtverwaltung ins Visier der Justiz geraten. Die Staatsanwaltschaft Göttingen habe ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen des Verdachts der Untreue eingeleitet, teilte ein Sprecher der Strafverfolgungsbehörde am Mittwoch mit. Dabei geht es um einen Vorfall, der sich in diesem Sommer abgespielt hatte.

Voriger Artikel
Polizei sucht Lastwagen
Nächster Artikel
Cabrio am Golfplatz aufgebrochen

Nach Angaben eines Sprechers der Strafverfolgungsbehörde zeigte sich die Verwaltung nicht besonders kooperativ.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Northeim. Anlieger eines Wohnviertels in Northeim hatten sich darüber gewundert, dass plötzlich mehrere Parkplätze verschwunden und in eine Grünfläche umgewandelt worden waren, obwohl diese im Bebauungsplan als Parkflächen ausgewiesen sind. Als sie sich bei der Verwaltung nach der Rechtmäßigkeit der Baumaßnahme erkundigten, wurden die Arbeiten gestoppt und die bereits abgebauten Parkplätze wieder hergestellt. Laut Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser haben Ab- und Wiederaufbau rund 11.000 Euro gekostet.

Die Ermittler wollen nun prüfen, wer den Abbau der Parkplätze veranlasst hat und welche Gründe es dafür gegeben haben könnte. Nach Angaben eines Sprechers der Strafverfolgungsbehörde zeigte sich die Verwaltung allerdings zunächst nicht besonders kooperativ. Bereits vor zwei Wochen hatte die Polizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft um die Aushändigung von Unterlagen gebeten, dieser Aufforderung sei die Verwaltung aber nicht nachgekommen. Erst als an diesem Mittwoch erneut ein Ermittler im Rathaus vorstellig wurde, seien ihm die Unterlagen ausgehändigt worden.

Auch sonst scheint es in der Verwaltung nicht gerade rund zu laufen. Ende August hatte der Rat der Stadt Northeim in vertraulicher Sitzung beschlossen, dass Bürgermeister Tannhäuser Kurse in Personalführung belegen soll. nie

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"