Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„Ganz viele unterschiedliche Spielmöglichkeiten“

Angersteiner Springpark bekommt neues Spielgerüst „Ganz viele unterschiedliche Spielmöglichkeiten“

Bei sonnigem Wetter haben die Kinder der Angersteiner Kindertagesstätte Spatzennest am Donnerstag ein neues Spielgerüst in Betrieb genommen. Das Gerüst, das im Springpark in Angerstein aufgestellt wurde, kostete den Ortsrat und die Gemeinde 9000 Euro.

Voriger Artikel
Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall
Nächster Artikel
Drogenfahrt mit Mofa

Rund 15 Kinder kamen am Vormittag zur Eröffnung des neuen Spielgerüsts.

Quelle: R

Angerstein. Rund 15 Kinder kamen am Vormittag zur Eröffnung des neuen Spielgerüsts. Der Angersteiner Ortsbürgermeister Werner Vollmer (SPD) eröffnete das neue Spielgerät. „Wir wollen den Springpark als Kommunikationsfläche für den gesamten Ort ausbauen“, erklärte er. „Es finden hier auch Veranstaltungen der örtlichen Feuerwehr oder des Ortsverschönerungsvereins statt. Auch Jugendliche kommen ab und zu hier her. Wir wollen den ganzen Park offener und freundlicher für alle gestalten. Daher sollen auch noch weitere Spielgeräte wie eine Wippe hier aufgebaut werden“, sagte der Bürgermeister.

Das neue Spielgerät bietet mehrere unterschiedliche Spielmöglichkeiten. Es besteht aus einer Kletterwand, einer Rutsche, einer Hängebrücke, einer Rutschstange und einem Kletternetz. „Das Ergebnis ist richtig schön. Das tolle ist, dass es so vielfältig ist. Die Kinder können zum Beispiel rutschen oder auf der Brücke das Balancieren üben. Sie haben ganz viele unterschiedliche Spielmöglichkeiten“, meinte Silke Bokelmann, die Leiterin der Kindertagesstätte Spatzennest. Auch Bürgermeister Vollmer zeigte sich begeistert:„ Ich finde das Ergebnis einfach nur klasse. Uns ist wichtig, dass nicht nur die Kinder die Neuerung gut annehmen sondern auch die Eltern. Sie sollen sich auch im Springpark wohlfühlen.“

Wegen der schlechten Wetterlage konnte das Spielgerüst nicht wie geplant schon im vergangenen Jahr gebaut werden. Die Arbeiten wurden schließlich ins Frühjahr 2016 verschoben und vor dem Start der Sommerferien beendet.

Von Alisa Altrock

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016