Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Gedenktafel in Gladebeck aufgestellt

1000-Jahr-Feier Gedenktafel in Gladebeck aufgestellt

Etliche Feste und Veranstaltungen haben die Gladebecker Bürger im vergangenen Jahr auf die Beine gestellt. Der Grund? Genau vor 1000 Jahren wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Damit die vielen Festivitäten nicht in Vergessenheit geraten, wurde jetzt eine Gedenktafel aufgestellt.

Voriger Artikel
"Hevensen geht baden"
Nächster Artikel
NPD-Politiker spricht beim „Freundeskreis“
Quelle: CH

Gladebeck. Es nieselte, es war windig, es war kalt. Aber dennoch kamen am vergangenen Freitag knapp 40 Gladebecker zu feierlichen Enthüllung der weiß-blauen Gedenktafel am Thie - sie alle sind sichtbar stolz auf das, was im Jubiläumsjahr auf die Beine gestellt wurde. Zurecht, fand Gladebecks stellvertretender Bürgermeister Wilfried Becker. "Das war schon toll. Der ganze Ort hat an einem Strang gezogen." Drei Jahre Vorbereitung habe das Jubiläum gekostet, in verschiedenen Funktionen haben mehr als 250 Menschen mitgeholfen. "Die Gedenktafel an prominenter Stelle soll das jetzt würdigen", so Becker.

Und in der Tat zieht das Schild alle Blicke auf sich - was aber möglicherweise auch an den beiden mit Heu ausgestopften "Wachsoldaten" liegt. "Die standen während des Jubiläumsjahrs am Ortseingang und haben aufgepasst", sagte Becker augenzwinkernd. Und jetzt bewachen die beiden eben das neue Schild.

Im Zuge der Enthüllung führte Stefan Bense die Anwesenden nochmal an den historischen Orten Gladebecks wie dem Burggelände, der herrschaftlichen Mühle oder dem alten Pfarrhaus vorbei und ließ so das Jubiläumsjahr noch einmal Revue passieren. Anschließend gab es für alle Helfer eine große Feier im Gasthaus "Zum Krug" - und mit diesem Dankeschön ging das Jubiläumsjahr dann endgültig zu Ende.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“