Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
ICE bleibt mit defektem Triebkopf liegen

Northeim ICE bleibt mit defektem Triebkopf liegen

Wegen eines technischen Defekts ist am Freitagmittag ein ICE von der Schnellbahnstrecke zum Northeimer Bahnhof umgeleitet worden. 430 Fahrgäste mussten in andere Züge umsteigen.

Voriger Artikel
Roller aus Carport weg
Nächster Artikel
Deutschstunden für syrische Flüchtlingskinder
Quelle: dpa (Symbolbild)

Northeim. Der von einem Triebkopfschaden betroffene ICE war von Hamburg nach München unterwegs. Nach dem Ausfall lenkte die Bahn einen ICE und einen Intercity ebenfalles nach Northeim um. Die Bahn habe ihren Fahrgästen nicht zumuten wollen, auf offener Strecke umzusteigen, erklärte ein Bahn-Sprecher. Außerdem hätten sich auf diese Weise weitere Beeinträchtigungen auf der Schnellbahnstrecke vermeiden lassen.

Der defekte Zug wurde am Nachmittag ins Werk nach Hamburg-Eidelstedt geschleppt. Dort soll der Triebkopf repariert werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Strecken-Sperrung

Der südniedersächsische Bundestagsabgeordnete Jürgen Trittin (Grüne) kritisiert das Verhalten der Bahn nach der Ankündigung der Schnellfahrstreckensperrung. Öffentlichkeit und Bahnkunden seien zu spät und unzureichend informiert worden.

  • Kommentare
mehr
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana