Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Standfestigkeit nicht gesichert

Bürgerpark Hardegsen Standfestigkeit nicht gesichert

Erneut müssen Bäume im Bürgerpark in Hardegsen weichen. Als Grund gibt die Stadtverwaltung mangelnde Standfestigkeit an, die bei einer Untersuchung des Altbaumbestandes zutage traten. Anlass fürdie Untersuchung war, dass am späten Abend des 26. Juli bei Windstille eine äußerlich vital erscheinende Birke an der Göttinger Straße umgestürzt war.

Voriger Artikel
Feuer in leerstehender Wohnung gelegt
Nächster Artikel
Unbekannte stehlen Getränke

Umgestürzte Birke im Bürgerpark Hardegsen.

Quelle: be

Hardegsen. Der Wurzelteller zeige massive Kernfäule, die nach Einschätzung eines Sachverständigen durch Tiefbauarbeiten hervorgerufen wurde, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Der Altbaumbestand im Bürgerpark wurde daher gemeinsam von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Northeim, dem Kreisnaturschutzbeauftragten, einem Fachbetrieb und einem Baumkontrolleur des Baubetriebshofes untersucht. Dabei seien zwei weitere „Gefahrbäume, eine Birke und ein Ahorn, identifiziert”, heißt es. Diese wurden wegen des sichtbaren Schadensbildes und ihrer mangelnden Vitalität als „nicht mehr verkehrssicher” eingestuft.

Für das Ahorn sei wegen zunehmender Verschlechterung des Gesamtzustandes festgestellt und die Fällung empfohlen worden. Die Birke weise „ein schütteres Erscheinungsbild auf, lässt auch aufgrund eines Zwiesels größere Schäden erwarten”, heißt es in der Mitteilung der Stadt weiter. Aufgrund der „anzunehmenden, fehlenden Stand- und Bruchsicherheit” hat der Verwaltungsausschuss in seiner jüngsten Sitzung der sofortigen Entnahme beider Bäume zugestimmt. Beide Bäume sollen am Freitag, 4. August, gefällt werden. In der Zeit von 8 bis voraussichtlich 16 Uhr könne es zu zeitweisen Sperrungen kommen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
GT-Nightlounge