Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kellerbrand in Northeim

Keine Verletzten Kellerbrand in Northeim

Ein Feuer ist am Freitagmorgen im Keller eines Einfamilienhauses am Grünen Weg ausgebrochen. Die 76-jährige Bewohnerin konnte sich nach Angaben der Polizei ins Freie retten.

Voriger Artikel
Brand in Maßregelvollzugszentrum Moringen
Nächster Artikel
Maskierter Räuber überfällt Wettbüro
Quelle: Horst Lange

Northeim. Der Brand war demnach gegen 7.52 Uhr aus noch ungeklärter Ursache im Northeimer Stadtteil Hillerse ausgebrochen. Etwa 65 Feuerwehrleute  aus Hillerse, Northeim, Höckelheim, Sudheim, Bühle und  Hammenstedt wurden über Sirene und Digitale Funkmeldeempfänger alarmiert. Als sie am Einsatzort eintrafen, drang schon starker Qualm aus dem Keller des Hauses.

Drei Trupps unter Atemschutz löschten das Feuer. Dann wurde das Haus entlüftet, wie ein Sprecher der Feuerwehr weiter berichtete. Der Keller wurde anschließend mit einer Wärmebildkamera nach Glutnestern abgesucht.

Die Mitarbeiter der Energieversorger stellten Gas, Wasser und Strom im Haus ab. Personen waren beim Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei nicht mehr im Haus. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr und anderer Helfer sei ein größerer Schaden verhindert worden, so der Sprecher.

Der Schaden beträgt nach Angaben der Polizei rund 10000 Euro. Die Brandursache ist demnach unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte ein als Ablage genutzter Elektroherd Feuer gefangen, wodurch darauf befindliche Dosen mit Lebensmitteln sowie am Herd gelagertes Altpapier in Mitleidenschaft gezogen wurden. Durch die Hitzeentwicklung sind außerdem zwei Fensterscheiben zerborsten.

Die 76-jährige Bewohnerin war eigenen Angaben nach durch die explodierenden Konservendosen geweckt worden. Anschließend alarmierte sie die Feuerwehr. Die polizeilichen Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel