Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kreistag wünscht sich mehr Angebote

Linienbusverkehr im Kreis Northeim Kreistag wünscht sich mehr Angebote

Rund 150 000 Fahrplankilometer mehr soll der neue Nahverkehrsplan im Linienbusverkehr im Landkreis Northeim haben. Der Kreistag hat jetzt beschlossen, dass das Angebot auf verschiedenen Strecken ausgeweitet werden soll.

Voriger Artikel
Einbrecher lassen Tresor mitgehen
Nächster Artikel
Unbekannte stehlen Imbiss-Anhänger

Für den Linienbusverkehr im Landkreis Northeim wünscht sich der Kreistag Northeim künftig rund 150 000 Fahrplankilometer mehr pro Jahr.

Quelle: Archiv

Northeim. Der Zweckverband Verkehrsverbund Südniedersachsen (ZVSN) zu dem die Landkreise Göttingen, Northeim und Osterode gehören, will den aus dem Jahr 2003 stammenden Nahverkehrsplan durch neu auflegen. Beschlossen wird der Nahverkehrsplan durch die Verbandsversammlung. Die verschiedenen Gremien haben zuvor den Entwurf beraten.

Für den Linienbusverkehr im Landkreis Northeim wünscht sich der Kreistag Northeim künftig rund 150 000 Fahrplankilometer mehr pro Jahr. Das Angebot soll auf verschiedenen Strecken verbessert werden. So sollen auf Linie 250/252 Dassel-Markoldendorf-Einbeck 70 000 Mehrkilometer durch zusätzliche Fahrten angeboten werden. Sechs zusätzliche Fahrten an Sonnabenden sind auf Linie 212 Hardegsen-Uslar gewünscht, was 8.200 Mehrkilometern entspricht, 39 600 Mehrkilometer bedeuten die sechs Zusatzfahren auf der Linie 264 Kalefeld-Bad Gandersheim.

Verbesserungen sind außerdem für die Linie 510 Uslar-Neuhaus (29 300 Mehrkilometer) und die Linie 230 Einbeck-Salzderhelden-Northeim bringen. Letztere soll künftig konsequent über das Northeimer Krankenhaus geführt werden (2600 Mehrkilometer) , das derzeit lediglich über eine Stadtbuslinie bedient wird.

Allgemein soll mittelfristig auch das Angebot an den Wochenenden, an den Feiertagen und in den Ferien verbessert werden, etwa durch die Einrichtung eines einheitlichen Rufbus-Systems. Im Zuge der Reaktivierung der Ilmebahn soll außerdem das begleitende Busangebot geprüft und angepasst werden. be/lpd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016