Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
„Majas Pflanzentage“ in Nörten-Hardenberg

Premiere am Gräflichen Landsitz „Majas Pflanzentage“ in Nörten-Hardenberg

Die Liebe zur Natur liegt der Familie von Hardenberg im Blut. Daher, so sagt Maja Gräfin von Hardenberg, habe ihre Familie spontan die Idee zu „Majas Pflanzentagen“ gehabt. Und so hat die Veranstaltung gleichen Namens am 30. April und 1. Mai auf dem Gräflichen Landsitz Hardenberg Premiere.

Voriger Artikel
55 Freiwillige säubern Angerstein
Nächster Artikel
Falsche Polizisten auf der Autobahn bei Northeim

Maja Gräfin von Hardenberg

Quelle: Wenzel

Nörten-Hardenberg. „Wir möchten Natur- und Pflanzenliebhabern etwas bieten“, sagt die 31-jährige Namensgeberin und Organisatorin, die die frühere Schlossgärtnerei auf dem Gräflichen Landsitz Hardenberg bewohnt. Auf der Wiese rund um das historische Fachwerkgebäude sollen die Besucher an beiden Veranstaltungstagen von 10 bis 18 Uhr allerlei Angebote und Tipps rund um die Themen Pflanzen und Garten bekommen. Auf dem weitläufigen Gelände werden rund 25 Aussteller und Landschaftsbetriebe ihre Produkte anbieten, kündigt Maja Gräfin von Hardenberg an. Das Angebot umfasse beispielsweise historische Tomaten- und Chilisorten, verschiedene Blumen und Stauden, aber auch Bio-Torf oder Gerätschaften, die das Gärtnern erleichtern sollen. Auch Raritäten aus der Pflanzenwelt sowie Dekorationen und Zubehör werde es geben.

Die Resonanz der Anbieter, die zu „Majas Pflanzentagen“ zum Gräflichen Landsitz Hardenberg kommen, sei „sehr positiv“ gewesen. Auch aus der Region sind Aussteller dabei, kündigt die Initiatorin an. Außer fachkundigem Rat für die Pflanzenpflege oder geeignete Standorte erfahren die Besucher auch Wissenswertes bei verschiedenen Vorträgen – zum Beispiel zum Thema Überwintern von Pflanzen oder über die Pflege Rosen oder Orchideen. Es soll einen Streichelzoo geben, und auch ein entsprechendes Gastronomie-Angebot soll zur Verfügung stehen.

An beiden Tagen gibt es Kombi-Tickets für „Majas Pflanzentage“ und Burg- oder Schlossführungen. Burg- und Brennereiführungen beginnen am Sonnabend und Sonntag während „Majas Pflanzentagen“ um 12, um 14 und um 16 Uhr. Dabei erfahren die Teilnehmer einiges über die Geschichte des Gräflichen Landsitzes Hardenberg. Das Gärtnerwesen, so Maja Gräfin von Hardenberg, habe lange Tradition auf dem Hardenberg. Bis Ende des 20. Jahrhunderts wurde die Schlossgärtnerei noch betrieben. Damals seien von hier aus noch die Mitarbeiter von Landwirtschaft, Kornbrennerei und Gutsverwaltung mit frischem Obst, Gemüse und Blumen aus den Gewächshäusern versorgt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung