Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Nörtener Bahnhof soll barrierefrei werden

Investitionsprogramm Nörtener Bahnhof soll barrierefrei werden

Der Bahnhof des Fleckens Nörten-Hardenberg ist in ein Zukunftsinvestitionsprogramm für Barrierefreiheit an kleinen Schienenverkehrsstationen aufgenommen worden.

Voriger Artikel
Feuerwehrfusion besiegelt
Nächster Artikel
Museumspreis für PS.Speicher Einbeck
Quelle: Hinzmann (Symbolbild)

Nörten-Hardenberg. Ob der Nörten-Hardenberger Bahnhof auch barrierefrei umgebaut wird, entscheidet das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur noch abschließend, heißt es in einer Mitteilung der SPD Landtagsabgeordneten Frauke Heiligenstadt.

 
Weiter heißt es dort, dass bei Bahnhöfen, die durch das Zukunftsinvestitionsprogramm des Bundes gefördert werden, sich das Land Niedersachsen im Rahmen der dritten Auflage des Bahnhofsmodernisierungsprogramms „Niedersachsen ist am Zug“ mit einer Kofinanzierung in Höhe von 50 Prozent beteiligen werde und somit erstmals auch kleinere Bahnhöfe barrierefrei ausbaue. „Die rot-grüne Landesregierung hat großes Interesse daran, auch Bahnhöfe barrierefrei auszubauen, die weniger als 1 000 Zu- und Aussteigerinnen und Aussteiger täglich ausweisen“, so Heiligenstadt. bl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis