Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
„Northeim für Northeimer“

Stadtfest in der Innenstadt „Northeim für Northeimer“

Gerade erst haben sich die Northeimer von der NDR-Stadtwette mitreißen lassen, und schon steht die nächste Veranstaltung in der Innenstadt auf dem Terminkalender: das Stadtfest am Freitag und Sonnabend, 12. und 13. August, auf dem Münsterplatz.

Voriger Artikel
Ackerschlepper stoßen bei Northeim zusammen
Nächster Artikel
„Ein Desaster“

Das Stadtfest im vergangenen Jahr.

Quelle: R

Northeim. Das Northeimer Stadtfest wird ausschließlich von Northeimer Gastwirten und Geschäftsleuten organisiert. „Wir machen alles selbst“, sagt einer der Organisatoren, Stefan Köhler vom Hotel Deutsche Eiche. Und so kümmern sich die fünf Initiatoren in diesem Jahr schon das siebte Mal in Folge darum, dass den Northeimern Kurzweil und natürlich Kulinarisches geboten wird. Es sind dies das Hotel Deutsche Eiche, die Tanzbar Tiffany, Getränke Traupe, Dinx, Panzerotti bei Bepi und die Fleischerei Kniep.

Schon seit Januar laufen die Vorbereitungen für das Northeimer Stadtfest. Und noch bis wenige Tage vor Festbeginn wurde am Programm gefeilt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Northeimer für Northeim“ und wird am Freitag, 12. August, um 18 Uhr eröffnet. Der Höckelheimer Posaunenchor wird dazu spielen. Gegen 19 Uhr ist Zumba von Easyfitness zu sehen, um 19.30 Uhr heizt die Northeimer Band Mehrtürer den Stadtfestbesuchern mit Alternative Rock ein. Rock-Oldies mit der Status-Quo-Cover-Band Dustpipe wird dann ab 20 Uhr auf der Bühne am Münsterplatz stehen. Die vier Musiker aus dem Harz stehen nach eigenen Angaben für Partyrock der 70er- und 80er-Jahre.

Am Sonnabend, dem zweiten Stadtfesttag, beginnt das Programm um 14 Uhr. Musikalisch sorgen der Musikverein Edesheim-Hohnstedt-Northeim (15 Uhr) sowie Marc Ellges mit Akustik- und E-Gitarren-Songs für Erwachsene (19.30 Uhr) und abschließend die Nena-Coverband Engel der Nacht mit Hits der Neuen Deutschen Welle (20 Uhr) für Unterhaltung.

Darüber hinaus sind Darbietungen von Roy Kühne (Zumba für Ältere, 14.30 Uhr), einer Folklore-Tanzgruppe (16 Uhr), des Zirkus Fidibus, der Fred Bugiel Tanzschule (17 Uhr), der Karateschule Mark Haubold (17.30 Uhr), der „Dance for Fun“-Tanzschule sowie von Easyfitness (Aerobic, 19 Uhr) geplant. Gastronom Köhler freut sich über die Unterstützung durch die örtlichen Vereine und Initiativen. Sogar einige der Akteure der Stadtwette wollten beim Stadtfest noch einmal auftreten, berichtet er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016