Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Northeimer mit ganz neuem Leben

Northeim Northeimer mit ganz neuem Leben

Der Northeimer Marc Gwisdorf hat wahrhaft Großes vollbracht. Der 1,80 Meter-Mann hat sein Gewicht von 235 Kilogramm innerhalb von gut zweieinhalb Jahre auf heute 112 Kilo reduziert. Und er hält es - mit der richtigen Ernährung und Sport.

Voriger Artikel
Auffahrt Echte gesperrt
Nächster Artikel
Hoffen auf Fördermittel für die Altstadt

Sehr eindrucksvoll: Marc ­Gwisdorf vorher und nachher.

Quelle: r

Northeim. Marc Gwisdorf war schon immer dick gewesen, er wurde in seiner Jugend wegen seines Gewichts viel geärgert und hatte unzählige Male versucht, abzunehmen. Doch er wurde fülliger und fülliger, liebte Fast Food und Spaghetti Bolognese über alles und trank täglich fünf Liter koffeinhaltige Limonade.

Das konnte nicht gut gehen, Gwisdorf hatte nicht nur mit 235 Kilogramm extremes Übergewicht, sondern in der Folge auch Diabetes und Bluthochdruck. Seine Hausärztin stellte zudem fest, dass Herz und Nieren nicht mehr richtig arbeiteten. Seine Lebenserwartung, teile ihm seine Ärztin mit, läge noch bei zwei Jahren - und das bei einem damals 36-Jährigen.

Doch zum Glück kam alles ganz anders. Denn Gwisdorf traf eine alten Bekannten, Dino Emmermann, seine Zeichens Fitnesstrainer. Die beiden schlossen spontan eine Wette ab: Emmermann wettete, dass er Gwisdorf aus dem Fitnessstudio tragen kann. Und nach zwei Jahren wurde die Wette eingelöst.

Bei der Gewichtsabnahme hat auch Julia Bothe viel geholfen. Sie ist Fitnessökonomin, Personal Trainerin und Ernährungsberaterin und nahm bei Gwisdorf die Ernährungsumstellung vor. Das Erste: „Keine Cola mehr“, daran erinnert sich der Krankenhauslogistiker. „Das war hart“. Aber schnell schwanden die Pfunde, über 50 Kilogramm in knapp einem Jahr. Eine riesige Hautschürze am Bauch musste operativ entfernt werden, und vieles im Leben des Car-Sound-Spezialisten wurde immer leichter.

Gwisdorfs Ehefrau Brigitte half auch kräftig mit, nebenbei hat sie ebenfalls dreißig Kilogramm abgenommen. Die beiden ernähren sich heute gesund und Sport steht drei bis fünf Mal auf dem Wochen-Programm. „Und ich lebe noch - und zufriedener als je zuvor“, so der 39-jährige Gwisdorf glücklich.bb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana