Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei vermutet Brandstiftung

Nach zwei Bränden in Northeim Polizei vermutet Brandstiftung

Gleich zweimal in einer Nacht hat die Feuerwehr Northeim zu Einsätzen in einem leerstehenden Haus an der Göttinger Straße in Northeim ausrücken müssen. Die Polizei geht inzwischen von Brandstiftung aus, wie ein Sprecher gegenüber dem Tageblatt sagte.

Voriger Artikel
Brand in leer stehendem Wohnhaus
Nächster Artikel
Aspekte der Heimatliebe
Quelle: r

Northeim. Am frühen Sonntagmorgen ging bei der Leitstelle der Hinweis ein, dass an dem Gebäude an der Göttinger Straße in Northeim erneut Flammen zu sehen seien. Die Feuerwehr rückte an, musste wie schon beim Einsatz am Abend zuvor die Eingangstür gewaltsam öffnen, um an mehreren Stellen im Haus, so die Auskunft der Polizei, Brandherde zu löschen. Das Feuer sei an mehreren Stellen im Haus, darunter im Keller als auch im Flurbereich, ausgebrochen. Anhand erster Erkenntnisse geht die Polizei von Brandstiftung aus und hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Wiederauflodern der Flammen werde ausgeschlossen. Das Haus wurde beschlagnahmt.

Der Schaden nach dem ersten Feuer am Sonnabendabend im Treppenhaus war mit etwa 10000 Euro beziffert worden, diesmal habe sich der Schaden mit etwa 1000 Euro offenbar in Grenzen gehalten, weil die Brände schnell entdeckt und gelöscht werden konnten, so der Polizeisprecher.

Wie schon am Sonnabendabend seien auch am Sonntagmorgen keine Menschen verletzt worden. Die Feuerwehr untersuchte das Gebäude erneut mithilfe einer Wärmebildkamera, um mögliche weitere Wärmequellen aufzuspüren. Die Doppelhaushälfte steht laut Polizei seit etwa einem halben Jahr nach Eigentümerwechsel leer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel