Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Waldkalkung mit dem Helikopter

Landwirtschaftskammerforstamt (LWK) Südniedersachsen Waldkalkung mit dem Helikopter

Wie das Landwirtschaftskammerforstamt (LWK) Südniedersachsen mitteilt, sind dieser Tage zwei jeweils etwa 40 Hektar große Privatwaldflächen bei Ellierode und Vahle vom Helikopter aus gekalkt worden. Es wurden je Hektar Wald drei Tonnen einer Magnesium-Naturkalkmischung verteilt.

Voriger Artikel
Motorradfahrer verletzt
Nächster Artikel
45 000 Euro Strafe für Stromkonzern

Waldkalkung: Dieser Helikopter verteilte je Hektar Wald drei Tonnen einer Magnesium-Naturkalkmischung.

Quelle: Hinzmann

Hardegsen. Mit der Kalkung sollen laut LWK unter anderem saure Einträge neutralisiert werden und Nährstoffkreisläufe stabilisiert werden. Waldböden versauern durch Säure- und Stickstoffeinträge aus der Luft. Die Waldzustandserhebung zeige eine anhaltend hohe Kronenverlichtung. Besonders betroffen seien die im südniedersächsischen Bergland häufigen Baumarten Buche und Fichte. Kalkungen müssten nach zehn Jahren wiederholt werden, da der ausgebrachte Kalk dann weitgegehnd aufgebraucht sei. Das Material sei für Mensch und Tier unschädlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Grundschüler pressen eigenen Apfelsaft