Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Raubüberfall mit Armbrust

Northeimer Wettbüro an einem Tag gleich zweimal überfallen Raubüberfall mit Armbrust

Mittags mit der Armbrust, abends mit einer echt aussehenden Schusswaffe: Das Wettbüro in der Northeimer Mühlenstraße ist am Donnerstag gleich zweimal überfallen worden - offenbar von zwei unterschiedlichen Räubern. Beim zweiten Versuch erbeutete der Täter die Tageseinnahmen von mehreren Hundert Euro.

Voriger Artikel
1,1 Millionen Euro für fünf Kommunen
Nächster Artikel
Saisonstart im Freibad Hardegsen
Quelle: Hinzmann

Northeim. Wie die Polizei Northeim meldet, war sie zunächst nur vom zweiten Überfall in Kenntnis gesetzt worden. Ein etwa 1,70 Meter großer und dunkelhäutiger Mann mit Nylon-Strumpfhose über dem bärtigen Gesicht soll gegen 17.05 Uhr das Wettbüro betreten und mit einer Schusswaffe gedroht haben. Er forderte die Herausgabe von Geld. Der Angestellte händigte dem Räuber darauf die Tageseinnahmen aus. Mit einigen Hundert Euro floh der Räuber zu Fuß in Richtung Alter Friedhof. Die Polizei fahndete zwar mit mehreren Streifenwagenbesatzungen nach dem Gangster, hatte aber keinen Erfolg.

Noch während der Tatortaufnahme meldete sich dann ein 24 Jahre alter Northeimer bei den Beamten, der angab, vor wenigen Stunden, am Donnerstag gegen 12 Uhr, ebenfalls in dem Wettbüro überfallen worden zu sein. Er habe zu der Zeit Dienst in dem Wettbüro gehabt und sei von einem jungen (18 bis 19  Jahre alt), 1,72 Meter großen und hellblondem Räuber mit einer Armbrust bedroht worden. Auch dieser Täter habe Geld gefordert, er sei dem aber nicht nachgekommen. Nach einem kurzen Wortwechsel habe der mit einem dunklen Tuch und hochgezogener Kapuze maskierte und mit osteuropäischem Akzent sprechende Armbrust-Räuber aufgegeben und sei geflohen.

Die Polizei hat in beiden Fällen Ermittlungen wegen bewaffneten Raubes aufgenommen. Insbesondere werden Zeugen gesucht, die gegen 12 Uhr einen Mann mit Armbrust in der Northeimer Innenstadt gesehen haben oder Hinweise auf den zweiten Täter geben können, der gegen 17.05 Uhr zu Fuß über die Untere Straße weggelaufen ist. Zeugenhinweise unter Telefonnummer 05551/70050 an die Polizei.      

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016